VCA Amstetten NÖ gg. Sokol V, DenizBank AG Volley League Men 2019/20 - Bild zeigt: ETLINGER - Credit: Markus Schiller - honorarfrei bei redaktioneller Verwendung

Graz am Samstag Gradmesser für Liga und Derby

Eine erste Standortbestimmung in der DenizBank AG Volley League Men wartet am Samstagabend auf die Volleyballer des VCA Amstetten NÖ. Für die Mannschaft von Trainer Mircea Dudas geht es in die Steiermark, wo sie im Raiffeisen Sportpark um 20:00 Uhr auf den aktuellen Cupsieger UVC Holding Graz treffen.

Beide Teams können zufrieden auf den Saisonauftakt zurückblicken. Die Grazer verloren ihr erstes Heimspiel knapp gegen Union Raiffeisen Waldviertel und feierten einen klaren Auswärtssieg in Klagenfurt. Die Mostviertler unterlagen zum Beginn nach guter Leistung gegen den aktuellen Meister SK Zadruga Aich/Dob mit 1-3, gewannen wenige Tage später ihr erstes Heimspiel gegen Sokol souverän mit 3-0.

„Mit den beiden Spielen können wir sehr zufrieden sein, aber nun wartet ein Gegner, der den Anspruch hat um den Titel mitzuspielen. Für uns ist das Match deshalb eine Standortbestimmung. Nach der Partie sehen wir, wie weit wir schon sind“, blickte VCA-Sportdirektor Michael Henschke voraus.

Am vergangenen Sonntag erlitt seine Mannschaft im Cup ein frühes Aus. Sie unterlagen Zweitligisten VT Roadrunners in Wien mit 1-3. Dort verletzte sich, der österreichische Topscorer und Kapitän des Cupteams, Niklas Etlinger schwer und sein Einsatz in Graz ist noch immer fraglich. „Ansonsten sind aber alle Spieler fit und wir freuen uns auf die Partie“, erklärte Henschke.

Für den VCA ist das Spiel auch die letzte Vorbereitung vor dem Heimkracher gegen Waldviertel, der am Mittwoch folgt. Denn dann empfangen sie die Nordmänner im ersten Saisonderby um 19:00 Uhr in der Johann-Pölz-Halle.

DenizBank AG Volley League Men:
3. Spieltag:
UVC Holding Graz – VCA Amstetten NÖ
12/10/2019   20:00 Uhr
Raiffeisen Sportpark, Graz