Austrian Volley Cup 2018/19  (Final Four) - Finale Herren - 23/02/2019 - SG VCA Amstetten NÖ : UVC Holding Graz - Bild zeigt: #4 David Michel, #12 Fabian Schmiedbauer - Credit: Peter Maurer (honorarfrei bei redaktioneller Verwendung)

Cupsiegesserie endete im Finale

Fünf Finalteilnahmen, drei Cuptitel und 18 Spiele in Folge war die SG VCA Amstetten NÖ die unangefochtene Nummer eins im Austrian Volley Cup. Diese unglaubliche Serie endete nun im Finale 2019 im Raiffeisen Sportpark Graz gegen die größten Herausforderer der Mostviertler in den letzten Jahren UVC Holding Graz. Den Hausherren gelang nämlich jener Coup, den die Amstettner 2016 und 2017 schafften, den Titel vor heimischer Kulisse zu gewinnen.

„Jede Serie muss irgendwann einmal enden. Ich gratuliere den Grazern herzlich, sie waren die beste Mannschaft in dieser Saison. Aber auch meinen Jungs ein großes Lob aussprechen. Sie sensationell dagegengehalten. Vor allem den jungen Spielern gehört die Zukunft“, berichtete Sportdirektor Michael Henschke.

Von Beginn an sorgten beide Mannschaften für ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Match im Raffeisen Sportpark in Graz. Bis 15-15 war der erste Satz völlig ausgeglichen, erst danach konnten die Steirer mit einer guten Aufschlagsserie den entscheidenden Vorsprung sich erarbeiten und gewannen mit 18-25.

Im zweiten Durchgang konnten die Amstettner lange eine kleine Führung halten. Mit einer großartigen Defensivarbeit, speziell vom erst 16-jährigen Libero Hannes Langwieser, schafften sie es lange, die Grazer auf Abstand zu halten. Doch am Ende sicherten sich die Grazer auch den zweiten Satz mit 22-25.

Doch auch trotz des 0-2 Rückstandes versuchte die Mannschaft, welche im Cup von Henschke im gecoacht wurde, noch einmal alles. „Sie haben das letzte Hemd gegeben und haben unglaublich toll gekämpft. Das hat mich unglaublich stolz gemacht und die gewonnene Silbermedaille glänzt mit dem Einsatz der Jungs ein wenig golden für mich“, erklärte Henschke stolz.

Nach einer Stunde und neun Minuten verwerteten die Grazer dann einen hart umkämpften Matchball zum 21-25 und jubelten über ihren ersten Cuptitel seit 2015. „Eine Niederlage ist nie schön, aber sie gibt uns auch Motivation und Kraft. Nämlich nächstes Jahr wieder voll anzugreifen“, blickte Kapitän Niklas Etlinger schon auf das nächste Jahr voraus.

Austrian Volley Cup 2019 – Finale Herren
SG VCA Amstetten NÖ – UVC Holding Graz   0 – 3
18-25 (20 min), 22-25 (24 min), 21-25 (25 min)
Topscorer: David Michel (13), Niklas Etlinger (11), Stephan Langwieser (5) bzw. Lorenz Koraimann (17), Ulve Steidl (14), Clemens Unterberger (9)