2018-19 DenizBank AG Volley League Men: SG VCA Amstetten NÖ gg. UVC Ried/Innkreis - 14-10-2018 - Bild zeigt: SG VCA Amstetten NÖ - Credit: Peter Maurer

Erster Saisonsieg gegen Klagenfurt

Der Bann war gebrochen, nachdem die Volleyballer der SG VCA Amstetten NÖ am Freitagabend in der vierten Runde der DenizBank AG Volley League Men ihren ersten Saisonerfolg feiern konnten. Die Niederösterreicher fuhren ihre ersten Punkte gegen den VBK Wörther-See-Löwen ein, nachdem sie diese in Klagenfurt mit 3-0 bezwingen konnten.

„Klagenfurt ist immer ein unangenehmer Gegner. Sie spielen sehr unorthodox, verteidigen viel und man muss die Angriffe immer von neuem aufbauen. Das bedeutet viel Laufarbeit. Der Sieg hat jetzt nach den Niederlagen zu Saisonbeginn sehr gut getan, dass merkte man an den Reaktionen und den Gesichtern nach der Partie“, berichtete Trainer Jan Schmidt.

Der jüngste Trainer in der AVL-Geschichte musste aber schon vor Spielbeginn improvisieren, nachdem Diagonalangreifer Cameron Branch die Partie verletzt aussetzten musste: „Wir haben dann umgestellt und Arthur Darmois hat, auf der für ihn ungewohnten Position, ein tolles Spiel abgeliefert. Gleichzeitig hat Niklas Etlinger den Franzosen im Außenangriff ersetzt und seine Sache super gemacht“. Darmois, Neuzugang in dieser Saison, wurde mit 19 Zählern Topscorer der Partie.

Zähler um Zähler mussten sich die Mostviertler aber am Freitagabend hart erarbeiten, denn die Heimmannschaft aus Klagenfurt forderte den VCA von Beginn an. Am Ende setzte sich die bessere Mannschaft knapp, aber souverän, nach drei Sätzen durch. „Wir haben sicherlich noch Dinge, die wir verbessern müssen. Jetzt sind die ersten Zähler mal eingefahren. Das ist gut für die Stimmung in der Mannschaft. Für uns geht es jetzt gleich weiter und am Samstag wartet mit Graz ein schwieriger Gegner. Wir haben nichts zu verlieren und können mit der Lockerheit des ersten gelungenen Auswärtssieges frei aufspielen“, blickte Schmidt voraus auf den Samstag, wo der VCA um 20:00 Uhr auf den UVC Holding Graz triff. Gespielt wird in der Bluebox-Arena, wo die Niederösterreicher Anfang März diesen Jahres das Cup Final Four gegen die Steirer gewinnen konnte.

DenizBank AG Volley League Men
VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – SG VCA Amstetten NÖ   0 – 3
19-25 (21 min), 23-25 (24 min), 22-25 (25 min)
Topscorer: Simon Frühbauer (15), Simon Baldauf (7), Markus Schloffer (6) bzw. Arthur Darmois (19), Fabian Schmiedbauer (12), Maciej Kleinschmidt (10)