Mannschaft 2-L

Saisonstart gegen Meister Aich/Dob

Am Wochenende beginnt die Saison für die SG VCA Amstetten NÖ, den vierfachen Cupsieger und letztjährigen Drittplatzierten der DenizBank AG Volley League Men. Die Mostviertler hatten einen großen Kaderumbau im Sommer. Mit dem 27-jährigen Jan Schmidt setzt Sportdirektor Micha Henschke auf den jüngsten Trainer in der österreichischen Liga. Der Deutsche soll eine neue, junge, schlagkräftige Truppe aus dem Kader der Niederösterreicher formen.

„Wir brauchen sicher jetzt einige Spiele bis alles läuft. Im Laufe der Saison werden wir die Top vier der Liga anpeilen“, erklärte Henschke. Gleich zum Auftakt geht es gegen den aktuellen Meister SK Posojilnica Aich/Dob, welcher sich im Sommer die Dienste der ehemaligen VCA-Spieler Thomas Tröthann und Max Landfahrer gesichert hat. „Das ist natürlich gleich ein heftiger Brocken zum Ligastart, aber für uns sicherlich ein guter Gradmesser wo wir gerade stehen und wo wir noch unsere Schwächen haben“, ist sich der Sportdirektor des VCA sicher.

Sechs Neuzugänge hat der Verein aus Amstetten zu vermelden. Außenangreifer Michael Ladner kommt von Hypo Tirol, aus der kanadischen Universitätsliga stoßen Cameron Branch sowie der Pole Kornel Kowalewski zum Team. In den starken Ligen in Polen und Frankreich haben Maciej Kleinschmidt und Arthur Darmois schon Erfahrung gesammelt. Perfekt aufgespielt bekommen die neuen Angreifer ihre Bälle von einem Wiener. Nenad Nikolic, Sohn von Ex-VCA-Trainer Zoran, wechselte von den hotVolleys ins Mostviertel und sorgt nach dem Abgang von Fabian Kriener für das Zuspiel.

Die weiteren Spieler kommen aus dem Nachwuchs des VCA und sind mit Niklas Etlinger, Jan Zaller oder Stephan Langwieser auch schon bundesligaerprobt. Dazu kommen mit Alexander Spring, Hannes Langwieser und Amer Zecevic noch weitere Eigenbauspieler. Mit 20,5 Jahren im Durchschnitt haben die Niederösterreicher wieder den jüngsten Ligakader. „Ich denke wir haben einen guten Mix aus jungen und talentierten Spielern die hungrig sind auf Weiterentwicklung und Erfolge. Da wird es sicher ein wenig Auf und Ab gehen in dieser Saison, aber in Summe wird uns das wieder einen Schritt nach vorne bringen“, berichtete der Sportdirektor.

Am Samstag um 19:00 Uhr startet die Saison für den VCA in Bleiburg, ehe dann am Sonntag die erste Cuprunde ansteht. Dort sind die Mostviertler Titelverteidiger und sie treffen in ihrer ersten Runde auf die hotVolleys aus Wien.

DenizBank AG Volley League Men 2018/19
SK Posojilnica Aich/Dob – SG VCA Amstetten NÖ
Samstag, 6. Oktober 2018    19:00 Uhr
JUFA-Arena Bleiburg

Austrian Volley Cup 2018/19
hotVolleys Wien – SG VCA Amstetten NÖ
Sonntag, 7. Oktober 2018    17:00 Uhr
Sporthalle Brigittenau

Foto: Der aktuelle Kader der SG VCA Amstetten NÖ (Credit: Erwin Haberhauer)
Foto ist für eine redaktionelle Verwendung honorarfrei

Kader 2018/19:
4 / Cameron Branch / CAN / Diagonal / 198 / 23 Jahre
6 / Michael Ladner / AUT / Außenangriff / 190 / 20 Jahre
7 / Arthur Darmois / FRA / Außenangriff / 199 / 26 Jahre
8 / Maciej Kleinschmidt / POL / Außenangriff / 195 / 21 Jahre
9 / Amer Zecevic / AUT / Mittelblock / 192 / 20 Jahre
11 / Nenad Nikolic / SRB / Zuspiel / 188 / 23 Jahre
12 / Fabian Schmiedbauer / AUT / Mittelblock / 208 / 20 Jahre
13 / Kornel Kowalewski / POL / Mittelblock / 202 / 25 Jahre
15 / Niklas Etlinger / AUT / Außenangriff / 190 / 19 Jahre
17 / Stephan Langwieser / AUT / Libero / 188 / 19 Jahre
18 / Jan Zaller / AUT / Zuspiel / 190 / 19 Jahre

Zugänge: Michael Ladner (AUT/Hypo Tirol), Cameron Branch (CAN/Nipissing University), Arthur Darmois (FRA/Saint-Quentin VolleyBall), Maciej Kleinschmidt (POL/Astra Nowa Sól), Nenad Nikolic (SRB/hotVolleys Wien), Kornel Kowalewski (POL/ MacEwan University), Trainer Jan Schmidt (Beach-Volleyball SLO)

Abgänge: Thomas Tröthann, Max Landfahrer (SK Posojilnica Aich/Dob), Fabian Kriener (UVC Ried/Innkreis), Mathäus Jurkovics (TV Rottenburg), Matthias Metzler (Wolfurt), Lukas Scheucher (VBC TLC Weiz)