DenizBank AG Volley League Men 2017/18 SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys vs. SK Posojilnica Aich/Dob - 28/02/2018 - Credit: Peter Maurer - Bild zeigt: #12 Fabian Schmiedbauer

Aich/Dob zu stark beim Ligaauftakt

Zum Auftakt in der DenizBank AG Volley League Men ging es für die neu formierte Mannschaft der SG VCA Amstetten NÖ zum aktuellen Meister SK Posojilnica Aich/Dob. Nach 67 Minuten setzten sich die Bleiburger mit 0 – 3 (-22, -16, -20) gegen die Niederösterreicher durch. Gestaltete sich der erste Satz noch ausgeglichen, so war der zweite Durchgang eine klare Angelegenheit für die Kärntner. Danach konnten sich die Mostviertler nochmals zurückkämpfen, doch auch der dritte Satz ging an die Heimmannschaft.

Gleich sechs Neuzugänge hatte die SG VCA Amstetten NÖ zu Saisonbeginn zu vermelden. Dementsprechend lagen die Erwartungen im Auftaktspiel der Herren-Bundesliga eher am Zusammenspiel des Teams selbst als am Ergebnis. „Man hat gesehen, dass wir noch große Probleme in der Abstimmung haben. Das werden wir versuchen bis zum nächsten Spiel am Sonntag gegen Ried zu lösen“, erklärte Sportdirektor Michael Henschke. Nach den Abgängen einiger Leistungsträger wurde der Kader unter Neotrainer Jan Schmidt neu besetzt, zeigte aber schon bei den ersten Testspielen durchaus Achtungserfolge. Trotzdem benötigt die Abstimmung noch einige Trainingseinheiten, wie das Spiel gegen den Meister zeigte.

Von Beginn an waren die Gastgeber die dominantere Mannschaft. Zwar hielten die Niederösterreicher abschnittsweise mit, aber am Ende setzten sich die klaren Favoriten mit 0 – 3 durch. „Es war unser erstes Match in dieser Zusammenstellung gegen so einen guten Gegner. Um da mitzuhalten waren wir leider nicht konstant genug. Wir waren zwar gut in der Abwehr, allerdings konnten wir mit unserem Service kaum Druck aufbauen und im Block haben wir nicht glücklich agiert“, erklärte Jan Schmidt. Der Deutsche ist mit 27 Jahren der jüngste Trainer in Österreichs höchster Volleyballliga. Vor allem mit dem Service der Heimmannschaft hatte sein Team Probleme. „Da haben sie uns stark unter Druck gesetzt und einige ihrer Servicespieler bekamen wir über die ganze Partie nicht in Griff. Das Match war ein emotionales Auf und Ab. Aber wir haben Potential, welches wir am Feld aber noch umsetzen müssen. Ich nehme daher auch viele positive Rückschlüsse aus dem Spiel mit“, resümierte der Neo-Trainer.

Schon morgen folgt das nächste Spiel, diesmal im Austrian Volley Cup. Für den vierfachen Sieger und aktuellen Titelverteidiger wartet zum Auftakt die Mannschaft der hotVolleys aus Wien. Gespielt wird in der Sporthalle Brigittenau ab 17:00 Uhr.

DenizBank AG Volley League Men 2018/19
SK Posojilnica Aich/Dob – SG VCA Amstetten NÖ   3 – 0
25-22 (22 min), 25-16 (22 min), 25-20 (23 min)
Topscorer: Matej Kok (10), Nejc Pusnik & Matej Mihajlovic (je 9) bzw. Cameron Branch (13), Arthur Darmois (11), Fabian Schmiedbauer (5)