VCA gewinnt in Hartberg

VCA gewinnt in Hartberg mit 3-1

Im Spitzenspiel der 14. Runde der Austrian Volley League Men siegte der VCA Amstetten NÖ gegen TSV Raiffeisen Hartberg mit 3-1. Die Niederösterreicher, die sich am Wochenende von ihrem bisherigen Trainer Andrej Urnaut trennten, bezwangen als erst zweite Mannschaft in der Ligasaison die Steirer zu Hause.

„Ich glaube heute haben wir gezeigt, welches Potential in uns steckt. Das war ein Sieg, den sich die Mannschaft gemeinsam und hart erarbeitet hat. Der Start war etwas holprig, aber die Hartberger haben auch enorm gut begonnen. Ab dem zweiten Satz haben wir aber das Spiel bestimmt und das ist noch nicht vielen Teams heuer gelungen“, schilderte VCA-Sportdirektor Michael Henschke, der interimsmäßig den Platz auf der Trainerbank einnahm.

Der Tabellenzweite aus der Steiermark, das Überraschungsteam der aktuellen Ligasaison, startete gut in das Match, setzte die Gäste aus Niederösterreich von Beginn an unter Druck und baute gleich zu Beginn eine kleine Führung auf. Zwar versuchte VCA-Coach Michael Henschke mit den Time-Outs das Spiel seiner Mannschaft in die richtige Richtung zu lenken, doch die Hartberger zeigten, dass sie nicht ohne Grund auf dem aktuell zweiten Platz liegen, blieben fehlerfrei und gewannen den ersten Durchgang klar mit 14-25.

„Hartberg spielt für eine junge Mannschaft sehr abgeklärt und wir haben heute etwas gebraucht, um die richtigen Mittel gegen sie zu finden“, schilderte Henschke. Wie ausgewechselt präsentierten sich dann die Amstettner im zweiten Satz, gingen früh mit 6-1 in Führung und übernahmen die Kontrolle des Matches. Mit 25-16 ging der zweite Durchgang an die Niederösterreicher. Auch im dritten Durchgang bot sich ein ähnliches Bild und der VCA gewann diesen mit 25-17.

Eng umkämpft war dann der vierte Durchgang, den weder die Steirer noch die Niederösterreicher verlieren wollten. Fast jeder Ballwechsel war hart umkämpft, am Ende hatten die Amstettner mit 25-22 das bessere Ende für sich. „Das war ein extrem wichtiger Sieg für uns. Ich wollte das Team unbedingt mit einem positiven Erlebnis an unseren neuen Trainer übergeben“, so Henschke, der für das nächste AVL-Match seinen Platz an der Trainerbank wieder abgeben wird, an den Niederländer Arie Cornelis Brokking.

Austrian Volley League Men, 14. Spieltag:
TSV Raiffeisen Hartberg – VCA Amstetten NÖ   1 – 3
25-14, 16-25, 17-25, 22-25