VCA Amstetten Niederösterreich vs Raiffeisen Waldviertel Volleyball Team, Volleyball Supercup

Andrej Urnaut nicht mehr Trainer beim VCA

Der VCA Amstetten NÖ und sein Trainer Andrej Urnaut gehen ab sofort getrennte Wege aufgrund von Auffassungsunterschiede im Hinblick auf die sportliche Entwicklung und Zukunft der Mannschaft. Im Einvernehmen mit dem Vorstand und der sportlichen Leitung des Vereins wurde Urnaut von seinen Aufgaben entbunden. Diese wird Sportdirektor Michael Henschke interimsmäßig übernehmen.

„Leider ist der Start in das neue Jahr nicht so verlaufen, wie wir uns das sportlich vorgestellt haben. In Anbetracht der noch anstehenden Aufgaben und Spiele haben wir die Situation genau evaluiert und sind zum Ergebnis gekommen, dass wir einen neuen Trainer suchen um die gesteckten Ziele zu erreichen“, berichtete Sportdirektor Michael Henschke.

„Wir möchten uns bei Andrej Urnaut für sein Engagement bedanken und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg als Trainer alles Gute“, fügte Obfrau Sabrina Kreuziger an. Urnaut hatte das Team in den Playoffs der Saison 2020/21 übernommen und in der folgenden Saison auf den vierten Platz in der Austrian Volley League geführt.

In dieser Saison rangieren die Mostviertler aktuell auf dem dritten Tabellenplatz, sind aber im Cup als auch im Europapokal bereits ausgeschieden. „Von der Platzierung her ist alles in Ordnung, aber in der Entwicklung der Mannschaft sind wir seit Wochen stehengeblieben und das hat sich auch in den Ergebnissen der letzten Wochen niedergeschlagen“, so Henschke weiter.

Am Dienstag wartet dann das nächste Match in der Austrian Volley League auf die Niederösterreicher, die auswärts bei TSV Raiffeisen Hartberg, dem Tabellenzweiten, antreten müssen. „Das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns, von dem her war es jetzt an der Zeit zu reagieren“, blickte Henschke abschließend voraus auf die 14. Runde.