DenizBank AG Volley League Men - VCA Amstetten NÖ : SK Zadruga Aich/Dob - 10/02/2021 - Credit: Peter Maurer

Gute Leistung gegen Österreichs Nummer 1

Beim TV-Livespiel in der fünften und vorletzten Runde der Topgruppe der DenizBank AG Volley League Men unterlag der VCA Amstetten NÖ mit 0-3 gegen den mehrfachen Meister und Titelkandidaten Nummer eins SK Zadruga Aich/Dob. Die Mostviertler zeigten gegen die beste Mannschaft der Liga einen starken Kampf und hielten lange auf Augenhöhe mit den Kärntnern mit.

„Aus diesem Spiel nehmen wir viel positive Energie mit. Wir haben gut mitgehalten“, berichtete VCA-Kapitän Fabian Kriener nach der Partie, die mit 20-25, 23-25 und 20-25 an die Gäste aus dem Süden ging. „Ich freue mich für die Mannschaft. Sie ist heute ganz anders aufgetreten als in den letzten Wochen und es war ein gutes Spiel. Aich/Dob ist nicht irgendeine, sondern die beste Adresse derzeit in Österreich“, erklärte VCA-Sportdirektor Michael Henschke, der sein Team in diesem Spiel coachte.

„Wir waren aggressiv und haben versucht viel Druck über das Service auszuüben. Es ist uns leider nicht gelungen, den Druck über die gesamte Partie aufrechtzuerhalten, aber teilweise war das gut und da konnten wir auch mit Aich/Dob mithalten“, so Henschke. Der volle Fokus der Niederösterreicher liegt nun am Cup-Halbfinale, dass sie am Freitagabend in Ried bestreiten.

„Nach dem Abpfiff war die Partie abgehakt und die Vorbereitung auf dieses wichtige Spiel hat begonnen“, wusste Kapitän Kriener und fügte an: „Wir werden alles was wir haben in das Match am Freitag hineinlegen. Wir wollen wieder um den Cuptitel spielen.“ Um 18:00 Uhr am Freitag ermitteln die Mostviertler und die Innviertler den zweiten Finalisten, nachdem sich Aich/Dob vor einer Woche schon qualifizieren konnten.

Toprunde DenizBank AG Volley League Men
VCA Amstetten NÖ – SK Zadruga Aich/Dob   0 – 3
20-25, 23-25, 20-25
Topscorer: Eduardo Romay (15), Peter Blazsovics (10), Fabian Kriener (7) bzw. Konrad Formela (18), Victor Hugo Alcantara, Sergej Drobnic (je 11)