Austrian Volley League 2022/23 - VCA Amstetten NÖ - Union Raiffeisen Waldviertel - 15/01/2023 - Credit: Peter Maurer

VCA unterliegt im Derbythriller Waldviertel nach fünf Sätzen

Das Niederösterreich-Derby zwischen dem VCA Amstetten NÖ und Union Raiffeisen Waldviertel in der 13. Runde der Austrian Volley League Men entwickelte sich zum erwarteten Schlagabtausch auf höchstem Niveau zwischen den beiden niederösterreichischen Topteams. Nach fünf eng umkämpften Sätze hatten die Gäste aus dem Hohen Norden das bessere Ende für sich und gewannen mit 2-3.

„Es war ein tolles Volleyballspiel vor einer super Kulisse und beide Teams hatten ihren Anteil an einem spannenden Match. Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen, wir mussten auf zwei Grundsechsspieler verzichten und haben Waldviertel an ihre Grenzen gebracht und dem aktuellen Meister und Cupsieger einen Punkt abgeknöpft“, bilanzierte VCA-Sportdirektor Michael Henschke nach der Partie, die zweieinhalb Stunden dauerte und mit 24-26, 25-20, 23-25, 25-16, 13-15 hauchdünn an die Waldviertler ging.

Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie, bauten zu Beginn eine kleine Führung auf. In der entscheidenden Phase kamen aber die Gastgeber aus dem Mostviertel noch einmal ran, konnten den 24-26 Satzverlust aber knapp nicht mehr verhindern. Im zweiten Durchgang waren es aber die Amstettner, die das Zepter im Match übernahmen. Mit druckvollen Services und Angriffen setzten sie die Nordmänner unter Druck und glichen mit 25-20 aus.

Der dritte Satz war wieder eng umkämpft, mit 23-25 hatten die Waldviertler dort das bessere Ende für sich. Im vierten Durchgang bäumten sich die Hausherren aber nochmals auf, gewannen diesen mit 25-16 und so ging es in einen entscheidenden fünften Satz. „Vieles war gut, aber einiges eben nicht und in einem so engen Match entscheiden Kleinigkeiten“, berichtete VCA-Außenangreifer Matthew Pallot.

Der Entscheidungssatz war bis zum 13-13 ausgeglichen, danach gelangen den Gästen zwei Punkte in Folge und damit der Sieg. „Es war ein richtig gutes Derby, nicht nur vom Spiel her, sondern auch von der Stimmung in der Halle. Es war echt eindrucksvoll“, fügte Pallot an. Mit dem gewonnenen Punkt schob sich der VCA auf den dritten Tabellenplatz in der AVL.

Für die Mostviertler geht es nun am Mittwoch in der Mitteleuropäischen Volleyballliga (MEZVA) weiter, wo in Bleiburg die Duelle mit Mladost Zagreb und SK Zadruga Aich/Dob warten.

Austrian Volley League Men, 13. Runde:
VCA Amstetten NÖ – Union Raiffeisen Waldviertel   2 – 3
24-26, 25-20, 23-25, 25-16, 13-15
Topscorer: Czerwinski (30), Pallot (21), Czyzowski (9) bzw. Schnabel (15), Meciar (13), Streutker (11)