VCA Amstetten Niederösterreich vs Raiffeisen Waldviertel Volleyball Team, Volleyball Supercup

Bereit für drei Punkte am Sonntag

Nach dem ersten Drittel des Grunddurchganges in der Austrian Volley League Men kann der VCA Amstetten NÖ eine positive Bilanz ziehen. Die Mostviertler sind auf Tuchfühlung mit den besten Mannschaften Österreichs, liegen derzeit souverän auf einem Playoffplatz. Lediglich gegen Hypo Tirol Volleyballteam und Union Raiffeisen Waldviertel musste man in den ersten sechs Spielen Niederlagen einstecken, wobei gegen den Tabellenführenden aus Tirol sich das Team von Trainer Andrej Urnaut einen Punkt sichern konnte.

„In der Liga sind wir auf einem sehr sehr guten Weg. Diesen wollen wir fortsetzen und darum erwarte ich mir gegen Wien einen klaren Heimerfolg“, erklärte VCA-Sportdirektor Michael Henschke vor der am Sonntag in der Johann-Pölz-Halle ausgespielten Partie gegen TJ Sokol V/SV Post Wien. Auch wenn das Team aus der Hauptstadt erst einen Sieg einfahren konnte, so sind die Niederösterreicher trotzdem gewarnt vor der jungen Mannschaft.

„Zuletzt standen wir uns im Viertelfinale der Playoffs im vergangenen Jahr gegenüber. Dort haben wir die Aufgabe souverän gelöst, aber einen schlechten Tag darfst du dir gegen sie nicht leisten“, mahnte Henschke weiter und auch sein bester Offensivakteur in dieser Saison, Nationalteamspieler Michael Czerwinski pflichtete bei: „Wir wissen, dass Sokol ein gutes Team ist und daher wird es sicher auch ein hartes, aber auch gutes Spiel werden am Sonntag. Aber wir sind bereit und wollen drei Punkte holen.“

Das Match findet um 17:00 Uhr in der Pölzhalle statt.

Austrian Volley League 2022/23, 7. Runde:
VCA Amstetten NÖ – TJ Sokol V/SV Post Wien
20/11/2022   17:00 Uhr
Johann-Pölz-Halle, Amstetten