Jakub Czyzowski (VCA Amstetten Niederösterreich) Volleyball Europacup VCA Amstetten NÖ vs VSC Law Academy Kharkiv (UKR)

Klarer Auswärtserfolg in Hartberg

Nach einer Zwangspause aufgrund von Krankheitsfällen hat sich der VCA Amstetten NÖ beim Ligacomeback in der Austrian Volley League wieder sehr gut präsentiert. Die Mostviertler feierten ihren achten Sieg im Grunddurchgang mit einem klaren 3-0 Auswärtserfolg in Hartberg.

„Die Jungs hatten heute die gegnerischen Angreifer voll im Griff. Das war eine taktisch starke Leistung, die wir über zweieinhalb Sätze abgeliefert haben. Nach der Pause durch die Krankheiten war das sehr gut“, berichtete Sportdirektor Michael Henschke, der gegen TSV Raiffeisen Hartberg seinen nun erkrankten Trainer Andreij Urnaut vertrat: „Am Ende konnten wir den ganzen Kader einsetzen und wieder Spielpraxis sammeln.“

Damit konnte der VCA seinen Vorsprung gegenüber TJ Sokol V, dem engsten Verfolger um den Aufstiegsplatz in die Toprunde, auf acht Punkte ausbauen und die Niederösterreicher haben sogar noch ein Match weniger als die Wiener gespielt. „Wir waren heute sehr konzentriert und konsequent, sind gut in der Annahme gestanden und haben das Spiel immer in Kontrolle gehabt“, zeigte sich Henschke sichtlich zufrieden.

Nun hofft er aber, dass er seinen Interimsplatz auf der Trainerbank aber bis Samstag wieder an seinen Trainer übergeben kann: „Wir hoffen natürlich, dass er so schnell wie möglich wieder zurückkehrt, denn auch das Heimspiel gegen Weiz am Samstag ist extrem wichtig. Da will ich alle Kräfte vereint haben.“

Um 18:30 Uhr empfangen die Niederösterreicher dann den VBC TLC Weiz in der Johann-Pölz-Halle. Das Spiel findet aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen aber ohne Zuseher statt.

Austrian Volley League:
TSV Raiffeisen Hartberg – VCA Amstetten NÖ   0 – 3
16-25, 16-25, 22-25
Topscorer: Yanier (19), L.Glatz (9), M.Glatz, Meier (je 6) bzw. Czyzowski, Deshane (je 12), Napiorkowski (8)

VCA Amstetten NÖ – VBC TLC Weiz
27/11/2021   18:30 Uhr
Johann-Pölz-Halle, Amstetten