Austrian Volley League Men - 01/11/2021 - VCA Amstetten NÖ : UVC Ried/Innkreis - Johann-Pölz-Halle, Amstetten

VCA erreicht Cuphalbfinale

Erneut hat der VCA Amstetten NÖ den Einzug unter die besten vier Mannschaften im Austrian Volley Cup geschafft. Die vierfachen Titelgewinner aus dem Mostviertel zogen mit einem 3-0 Auswärtserfolg gegen Zweitligist VC Hausmannstätten souverän in das Halbfinale ein.

„Mein Team hat das toll gelöst. Wir mussten den Ausfall von gleich vier Grundsechsspielern verkraften und daher ein wenig rotieren. So hat Libero Lauris Ochaya auf Außen gespielt und unsere ganz jungen Angreifer wie Jonah Zelenka oder Sebastian Riegler konnten Matchpraxis sammeln“, berichtete VCA-Sportdirektor Michael Henschke, dessen Team beim 25-19, 25-10 und 25-14 nichts anbrennen ließ.

„Ich freue mich für die Jungs. Sie haben ihre Qualität heute unterstrichen. Wir haben momentan sehr viele Spiele in wenigen Tagen zu absolvieren und daher ist es schön zu sehen, dass wir auch Ausfälle gut verkraften können“, so Henschke, der den zehnten Pflichtspielerfolg seiner Mannschaft in dieser Saison bejubeln konnte.

In 72 Stunden wartet schon das nächste harte Match auf den VCA. Am Mittwoch um 19:00 Uhr ist das Rückspiel im CEV Challenge Cup in der Johann-Pölz-Halle angesetzt. Mit dem 3-1 Auswärtssieg gegen Kharkiv haben sich die Mostviertler eine gute Ausgangsbasis geschaffen.

Austrian Volley Cup Viertelfinale
VC Hausmannstätten – VCA Amstetten NÖ   0 – 3
19-25, 10-25, 14-25
Topscorer: Schemeth (7), Bohacek, Pock, Zenz (je 6) bzw. Veselinovic (12), Zelenka (10), Ochaya, Deshane (je 8)