Austrian Volley League Men - 02/10/2021 - VCA Amstetten NÖ : TSV Raffeisen Hartberg - Johann-Pölz-Halle, Amstetten

Schwierige Hürde wartet beim Cupauftakt

Viermal Sieger, achtmal im Finale – Die Bilanz des VCA Amstetten NÖ im Austrian Volley Cup der Männer ist in den letzten zwölf Jahren gewaltig. Auch in dieser Saison wollen sich die Mostviertler in ihrem Lieblingsformat wieder ganz stark präsentieren. Gleich zum Auftakt wartet aber mit TJ Sokol V aus Wien ein richtiges Hammerlos.

„Sie sind ein richtig starker Gegner, haben zuletzt in der Liga Waldviertel ordentlich Paroli geboten. Für uns ist das Match sicherlich eine Standortbestimmung, wie wir in den letzten Wochen gearbeitet haben“, blickte VCA-Sportdirektor Michael Henschke auf die am Sonntag anstehende Partie voraus. Diese müssen die Niederösterreicher auswärts in Wien absolvieren. Da die Cuprunde in nur einem Aufeinandertreffen stattfindet, gibt es keine zweite Chance.

„Wir sind aber gut vorbereitet, gehen aber mit Respekt gegenüber dem Gegner in die Partie“, fügte Henschke an. Bislang ist seine Mannschaft in dieser Saison noch ungeschlagen, feierte in der Liga drei Siege gegen Ried, Hartberg und zuletzt Klagenfurt. „Das Team ist gut drauf und wir wollen auf alle Fälle unsere weiße Weste behalten.“

Auch in dieser Saison hofft der VCA mit einem erfolgreichen Abschneiden im Cup. Acht Finalteilnahmen, davon vier Titel, sind die erfolgreiche Bilanz der letzten Jahre. „Wir sind eine Cupmannschaft, das wissen auch unsere Gegner. Von dem her bringen uns die Gegner auch immer noch ein wenig mehr Respekt entgegen. Das müssen wir am Sonntag auch ausnützen“, blickte Henschke auf die Partie voraus, die um 16:00 Uhr in der Posthalle in Wien gespielt wird.

Austrian Volley League Cup – Achtelfinale:
TJ Sokol V Wien – VCA Amstetten NÖ
17/10/2021   16:00 Uhr
Posthalle, Wien