Saison 2021/22

Erfolgreicher Saisonstart mit 3-2 Auswärtserfolg in Ried

Der erste Schlagabtausch in der Austrian Volley League Men endet für den VCA Amstetten NÖ mit einem knappen Erfolg. Trotz einem 0-2 Satzrückstandes gegen den UVC Ried/Innkreis steckte die neu formierte Mannschaft der Mostviertler nicht auf und kämpfte sich zurück in die Partie. Mit 21-25, 22-25, 25-16, 29-27 und 18-16 gewannen sie den Auftaktkrimi in der neuen Rieder Volleyballhalle.

„Es war ein hart erkämpfter Auswärtssieg und eine vor allem charakterlich starke Leistung unserer jungen Mannschaft“, freute sich VCA-Sportdirektor Michael Henschke. Nach einem 0-2 Satzrückstand fightete sich seine Mannschaft zurück in das Spiel und behielt in einem nervenaufreibenden vierten Satz die Nerven und glich aus. Nach dem nervenaufreibenden Durchgang ging es auch im finalen Satz gleich so weiter, den sich die Amstettner nach einer Spielzeit von insgesamt zweieinhalb Stunden mit 18-16 gewinnen konnten.

„Ried hat sehr stark begonnen. Wir mussten dann etwas umstellen, konnten unser Service in den Griff bekommen“, schilderte Henschke, der mit seinem Team in der neuen Rieder Halle gleich mit einem Sieg in die Saison starten konnte. „Wenn sie schon eine so schöne Halle haben, dann muss man jede Minute nutzen. Es war ein toller Auftakt“, grinste der Sportdirektor.

„Gegen Ried musst du erst mal wieder zurückkommen, aber mir scheint, dass ist eine Spezialdisziplin von uns mittlerweile“, so Henschke, dessen Team die drei letzten Auswärtsspiele in Ried mit 3-2 gewinnen konnte.

Austrian Volley League Men 2021/22:
UVC Ried/Innkreis – VCA Amstetten NÖ   2 – 3
25-21, 25-22, 16-25, 27-29, 16-18
Scorer: Tomasz Rutecki (28), Markus Berger (15), Niklas Stooß, Felix Breit (je 9) bzw. Patryk Napiorkowski (29), Jakub Czyzowski (15), Szymon Rakowski, Jordan Deshane (je 10)