DenizBank AG Volley League Men - VCA Amstetten NÖ : SK Zadruga Aich/Dob - 10/02/2021 - Credit: Peter Maurer

Zweites Halbfinalduell gegen Serienmeister Aich/Dob am Samstag

Am Samstagabend um 17:45 Uhr wartet auf den VCA Amstetten NÖ das zweite Aufeinandertreffen in der Best-of-Five-Serie im Halbfinale der DenizBank AG Volley League Men gegen den Serienmeister der vergangenen Jahrer SK Zadruga Aich/Dob. Im Hinspiel vor einer Woche setzte es für die Mostviertler eine klare 0-3 Niederlage. In der Johann-Pölz-Halle will das Team von Trainer Andreij Urnaut sich besser präsentieren.

„Wir haben am Samstag sicher etwas gut zu machen aus dem ersten Match der Serie. Die Leistung dort war nicht unser Anspruch und weit weg von unserem Level“, erklärte VCA-Kapitän Fabian Kriener. Denn im Vergleich zu den drei Aufeinandertreffen in der Liga sowie im Cup vor den Playoffs, waren die Niederösterreicher nie in der Lage mit den Kärntnern mitzuhalten.

„Ich denke, dass wir eine sehr gute Trainingswoche hinter uns haben und definitiv stärker auftreten werden“, blickte Kriener auf den Samstag voraus. Auch wenn die Aufgabe gegen das beste Team der heimischen Liga eine ganz schwierige ist, so sind die Amstettner optimistisch und wollen am Samstag alles in das Spiel reinlegen, um den großen Titelfavoriten zu ärgern.

„Wir haben ein paar Änderungen an unserem Spielsystem vorgenommen. Außerdem wollen wir viel energischer in die Partie gehen, genau wie damals beim Cupfinale“, blickte Amstettens Topscorer Eduardo Romay auf das Spiel voraus. Im Cup brachten sie die Bleiburger an den Rand einer Niederlage, gewannen den Auftaktsatz und verpassten nur knapp die Möglichkeit auf 2-0 im Spiel damals zu stellen.

„Im Playoffs sind die Emotionen ein großer Teil des Spiels. Es wird für uns wichtig sein, gleich von Beginn der Partie an eine gute Körpersprache zu haben“, so Romay. Gerade das war auch die Stärke der niederösterreichischen Mannschaft im Cupfinale. Auch wenn noch immer kein Publikum in der Johann-Pölz-Halle erlaubt ist, so sieht Kapitän Kriener doch einen kleinen Heimvorteil. „In der Pölzhalle sind wir sicher stärker einzuschätzen als Auswärts, vor allem weil diesmal Aich/Dob die lange Autofahrt in den Beinen hat.“

Das Match am Samstag ist Teil einer Doppelveranstaltung. Nach dem Männern wartet dann noch das erste Halbfinale der Frauen zwischen ASKÖ Linz/Steg gegen Sokol/Post, welches um 20:25 angepfiffen wird.

DenizBank AG Volley League Men Playoff-Halbfinale (Best-Of-Five)
1. Spiel: SK Zadruga Aich/Dob – VCA Amstetten NÖ   3 – 0
25-12, 25-18, 25-19
Topscorer: Konrad Formela (18), Arvydas Miseikis (12), Sergej Drobnic (10) bzw. Eduardo Romay (10), Fabian Kriener (9), Paraskevas Tselios (6)

2. Spiel: VCA Amstetten NÖ – SK Zadruga Aich/Dob
20/03/2021 17:45 Uhr
Johann-Pölz-Halle, Amstetten

3. Spiel: SK Zadruga Aich/Dob – VCA Amstetten NÖ
27/03/2021 19:00 Uhr
JUFA-Arena, Bleiburg

falls nötig:
VCA Amstetten NÖ – SK Zadruga Aich/Dob
31/03/2021
Johann-Pölz-Halle, Amstetten

SK Zadruga Aich/Dob – VCA Amstetten NÖ
03/04/2021
JUFA-Arena, Bleiburg