Viertelfinale - 2. Spiel - VCA Amstetten NÖ : UVC Weberzeile Ried/Innkreis - 06/03/2021 - Credit: Peter Maurer

Semifinaleinzug nach 3-1 Heimsieg

Der VCA Amstetten NÖ steht im Halbfinale der DenizBank AG Volley League Men. Nach 102 Minuten bezwangen sie den UVC Weberzeile Ried/Innkreis mit 3-1 und fixierten den Aufstieg in die nächste Runde, nachdem sie vor einer Woche schon das Auswärtsspiel in Ried für sich entscheiden konnten.

„Es war eine überragende Teamleistung und wir können extrem stolz sein, dass wir das Saisonziel Halbfinale nun fixiert haben“, freute sich VCA-Kapitän Fabian Kriener über den Erfolg. Nach einem kapitalen Fehlstart und dem Verlust des ersten Satzes bissen sich die Mostviertler zurück in die Partie und gewannen die folgenden drei Sätze dann klar.

„Das ist eine Charakterleistung. Nach so einem Dämpfer zu Beginn haben sie gemeinsam in das Match zurückgefunden und das geht nur, wenn jeder einzelne Spieler an einem Strang zieht“, erklärte VCA-Sportdirektor Michael Henschke, der seine Mannschaft als Trainer in das Halbfinale führte.

„Nach dem Aussetzer zu Beginn haben wir dann gut hineingefunden und eigentlich die folgenden Sätze bestimmt. Wir waren immer zur Satzmitte schon vorne, lediglich im letzten Satz sind sie uns nochmals nähergekommen“, schilderte Kriener. Im vierten Durchgang führten die Amstettner schon mit 21-16, setzten sich dann mit 25-22 durch.

„Heute sind wirklich viele Spieler zu nennen, die eine tolle Leistung geboten haben. Zum einen Jan Zaller hat uns mit seinen 21 Jahren ins Halbfinale als Aufspieler geführt. Das ist echt stark. Aber auch mit Tobi Winter, der heute als Libero am Feld stand, kam richtig viel Energie in unser Spiel“, blickte Kriener auf das Mannschaftsgefüge im entscheidenden Viertelfinalspiel zurück.

Mit Mittelblocker Ulve Steidl konnten die Mostviertler auf einen wichtigen Spieler aufgrund einer Verletzung nicht zurückgreifen. Der junge Grieche Paraskevas Tselios sprang aber in die Bresche und sorgte mit 13 Punkte für wichtige Zähler bei den Niederösterreichern. „Heute war er echt überragend“, fügte VCA-Sportdirektor Michael Henschke an.

Im Halbfinale treffen sie nun auf den Meister der vergangenen Saisonen, SK Zadruga Aich/Dob. Am kommenden Samstag wartet das erste Hinspiel in Bleiburg auf die Mostviertler.

DenizBank AG Volley League Men Playoff-Viertelfinale (Best-Of-Three)
(SPIEL 1)
UVC Weberzeile Ried/Innkreis – VCA Amstetten NÖ   2 – 3
25-20, 17-25, 25-16, 22-25, 13-15
Topscorer: Tomas Rutecki (20), George Hobern (16), Niklas Etlinger (12) bzw. Eduardo Romay (31), Peter Blazsovics (16), Fabian Kriener (10)

(SPIEL 2)
VCA Amstetten NÖ – UVC Weberzeile Ried/Innkreis   3 – 1
11-25, 25-18, 25-21, 25-22
Topscorer: Eduardo Romay (22), Paraskevas Tselios, Fabian Kriener (je 13) bzw. Niklas Stooß (16), George Hobern (13), Tomasz Rutecki, Niklas Etlinger (je 9)