SK Zadruga Aich/Dob : VCA Amstetten NÖ - 13/12/2020 - Jufa-Arena, Bleiburg - Credit: Peter Maurer

Kampf um Österreichs Cuptitel am Sonntag

Am Sonntagabend um 20:15 Uhr steigt in der JUFA-Arena in Bleiburg das heimische Cupfinale im Österreichischen Volleyballsport. Zum siebten Mal in der Vereinsgeschichte hat sich der VCA Amstetten NÖ dafür qualifiziert und kämpft nun gegen den Serienmeister der letzten Jahre SK Zadruga Aich/Dob um einen möglichen fünften Cupsieg.

„Wir fahren nicht nach Bleiburg um ihnen zum Sieg zu gratulieren, sondern werden um jeden Ball, jeden Punkt und jeden Satz kämpfen. Auch wenn wir die klaren Außenseiter sind gegen Österreichs klare Nummer eins, so kann David auch mal Goliath bezwingen“, erklärte Sportdirektor Michael Henschke.

Die Kärntner nehmen die klare Favoritenrolle im Finale des Österreichischen Cups ein, der erstmals seit 15 Jahren nach einer Regeländerung wieder mit Legionären gespielt wird. „Das finde ich immer noch schade, weil das vorherige Format die heimischen Spieler ins Rampenlicht gerückt hat und Teams wie uns oder auch Graz zu tollen Erfolgen gebracht hat“, so der VCA-Sportdirektor, der mit seiner Mannschaft 2010, 2016, 2017 und 2018 den Cuptitel gewinnen konnte.

Diese Serie spricht auch gegen die Bleiburger, die erst einmal im Finale des Cups standen, wo sie im Vorjahr UVC Holding Graz in einem Fünfsatzkrimi unterlagen. „Wir haben schon vier Titel gewonnen, sie noch keinen. Sie haben den Druck, wollen unbedingt das Double und müssen gewinnen. Ich kann auf einen Kader voller ehemaliger Cupsieger vertrauen, die über viel Finalerfahrung verfügen und an ihre Chance glauben“, erzählte Henschke, der mit Philip Ichovski, Fabian Kriener, Lukas Kreuziger, Tobias Winter, Jan Zaller, Ulve Steidl und Lauris Ochaya gleich sechs ehemalige Titelgewinner im Kader hat. Dazu gewann der ungarische Teamkapitän Peter Blazsovics auch schon einmal den nationalen Bewerb in seiner Heimat.

„Dieser Bewerb ist eng mit unserem Verein verbunden und darum ist es umso schöner, diese Jungs am Sonntag in unser siebtes Finale zu führen“, freute sich Henschke auf das Finalspiel, bei dem er die Mannschaft betreuen wird. So standen Ichovski und Winter schon 2010, beim ersten Cuptriumph im Kader der Niederösterreicher: „Vor allem Ichi ist eine absolute Legende für uns, hat er die Trophäe schon viermal gewonnen. Eigentlich unglaublich.“

Die Finalmatches der Männer und Frauen werden beide ab 17:30 live auf ORF Sport+ gezeigt.

Austrian Volley Cup Finale
SK Zadruga Aich/Dob – VCA Amstetten NÖ
21/02/2021   20:15 Uhr
JUFA Arena, Bleiburg