VCA Amstetten NÖ - TSV Raiffeisen Hartberg - 20/11/2020 - Johann-Pölz-Halle, Amstetten - Credit: Peter Maurer/SportPR

Cupviertelfinale am Sonntag gegen Weiz

Nachdem der VCA Amstetten NÖ vor kurzem das Ticket für die Toprunde der DenizBank AG Volley League Men gelöst hat und somit unter den besten vier Teams Österreich steht, wollen die Niederösterreicher am Sonntag im Cup gleichziehen. Dort kämpfen sie im Viertelfinale um 15:00 Uhr in der Johann-Pölz-Halle um den Semifinaleinzug gegen den VBC TLC Weiz.

„Das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns. Wir sind in den letzten 10 Jahren sieben Mal im Finale gestanden und haben davon viermal den Titel geholt. Unser Anspruch ist es, auch heuer wieder bei der Vergabe des Pokals ein Wörtchen mitzureden und da wollen wir auch unter den vier besten Teams stehen“, erklärte Sportdirektor Michael Henschke und blickte dabei auf die erfolgreiche Vergangenheit seiner Mannschaft im zweiten großen Bewerb des heimischen Männervolleyballs zurück.

2010, 2016, 2017 und 2018 gelang dem Verein aus der Mostviertel der Sieg in diesem Bewerb. Viele verdiente Spieler wie Philip Ichovski, Fabian Kriener oder Lukas Kreuziger stehen nach wie vor im Kader des VCA und können auf eine große Cuperfahrung zurückblicken. Dazu stellen die Niederösterreicher mit dem Peruaner Eduardo Romay den besten Angreifer der Liga und der Legionär ist auch spielberichtigt im Cup.

Denn erstmals seit längerer Zeit sind auch Nichtösterreicher im Cup wieder im Einsatz. „Wir hätten nur mit Österreichern sicherlich eines der stärksten Teams, so wird die Aufgabe schwieriger, aber der Cup war und ist immer ein großer Ansporn für uns“, so Henschke, der am Samstag seinen Geburtstag feierte. „Ich habe den Jungs gesagt, mit einem Sieg am Sonntag könnten sie mir ein sehr schönes Geburtstagsgeschenk machen“, schmunzelte er.

Viertelfinale Austrian Volley Cup
VCA Amstetten NÖ – VBC TLC Weiz
29/11/2020 – 15:00 Uhr
Johann-Pölz-Halle, Amstetten

Livestream