VCA Amstetten NÖ - UVC Ried/Innkreis -  21/02/2020 - Johann-Pölz-Halle, Amstetten - Credit: Peter Maurer

Auftaktniederlage gegen Ried

Es war nicht der Start, den sich der VCA Amstetten NÖ am Samstagabend beim ersten Saisonmatch in der DenizBank AG Volley League Men vorgestellt hatte. Die Mostviertler verloren ihr erstes Heimspiel gegen den UVC Ried/Innkreis mit 1-3.

„Unser Plan ist langfristig. Natürlich wollten wir mit der neuen Mannschaft beim ersten Match der Saison mit einem Sieg starten, aber ich muss den Riedern gratulieren. Sie sind wirklich gut eingestellt bei uns aufgetreten und haben verdient gewonnen“, erklärte Amstettens Sportdirektor Michael Henschke nach der Partie. Nach fast zwei Stunden Kampf unterlagen sie den Gästen aus dem Innviertel mit 22-25, 17-25, 25-21 und 21-25.

Es war zu erwarten, dass wir noch ein wenig brauchen, bis das Team zusammenfindet. Aber es waren auch schon ganz gute Ansätze zu übersehen. Ich bin mir sicher, dass die ersten Siege bald folgen“, so Henschke, dessen Team den dritten Durchgang für sich entscheiden konnte. Topscorer der Partie war Neuzugang Eduardo Romay. Der peruanische Nationalteamkapitän erzielte 27 Punkte bei seinem VCA-Debüt.

Am nächsten Samstag wartet dann das erste Auswärtsmatch auf die Niederösterreicher in Klagenfurt.

1. Runde Denizbank AG Volley League Men
VCA Amstetten NÖ – UVC Ried/Innkreis   1 – 3
22-25, 17-25, 25-21, 21-25
Topscorer: Romay (27), Wasilewski (12), Kriener, Blazsovics (je 10) bzw. Berger (16), Etlinger, Rutecki (je 14)