VCA Amstetten NÖ - UVC Ried/Innkreis -  21/02/2020 - Johann-Pölz-Halle, Amstetten - Credit: Peter Maurer

VCA verlängert mit gleich sechs Österreichern

Wieder mehr heimische, talentierte Spieler im Kader zu haben war ein großer Wunsch von Michael Henschke, Sportdirektor des VCA Amstetten NÖ, für die im Herbst beginnende Saison der DenizBank AG Volley League Men. Gleich sechs österreichische Spieler verlängerte er nun zum Auftakt der Kaderbildung für die neue Saison.

„Mein absoluter Wunsch wäre, zumindest drei Viertel des Kaders mit Österreichern zu besetzen. Alle sechs Spieler kenne ich seit ihren Volleyballanfängen und sie waren tolle Leistungsstützen in den vergangenen Jahren“, erklärte der Sportchef der Mostviertler.

Im Zuspiel vertraut er in der Saison 2020/21 auf ein sehr talentiertes und recht junges Duo. Der 20-jährige Jan Zaller und der 17-jährige Alexander Spring werden die Spielregie übernehmen. „Jan hat in Österreich im Nachwuchs alles gewonnen was es zu gewinnen gab und hat einige Erfahrungen in der Liga und im Cup gesammelt. Es ist die logische Folge, dass er nun die Chance bekommt, unser Team zu führen“, erzählte Henschke, der gemeinsam mit Neo-Coach Igor Simuncic sich einig ist, dass die beiden Aufspieler trotz ihres noch jungen Alters, die an sie gestellten Aufgaben lösen können.

Mit Libero Lukas Kreuziger und Mittelblocker Philip Ichovski verlängerten auch zwei VCA-Urgesteine für eine weitere Saison. „Die beiden haben schon wirklich alles für den Verein gegeben, egal ob in der Liga, im Cup oder bei unseren Europaabenteuern. Es freut uns sehr, dass sie auch im angehenden Volleyballjahr wieder die Farben unseres Vereins vertreten“, so Henschke.

Aus dem Nachwuchs stoßen Sebastian Riegler und Samuel Siebrecht in den Bundesligakader auf. „Sie haben sich gut entwickelt und für sie beginnt nun mit den regelmäßigen Trainings mit der ersten Mannschaft ein neuer Abschnitt in ihrem Volleyballerleben. Sie repräsentieren unsere Talenteschmiede und werden sich in den nächsten Jahren sicherlich beim Verein etablieren. Es freut mich immer besonders, wenn wir unsere Jungen aus dem Nachwuchs in die höchste österreichische Spielklasse hochziehen können“, berichtete der Sportdirektor der Amstettner.