VCA Amstetten NÖ - Union Raiffeisen Waldviertel - 16/10/2019 - Bild zeigt: Franco Drago - Credit: Peter Maurer - honorarfrei bei redaktioneller Verwendung

Derbyniederlage in Zwettl

Mit zwei Siegen aus den vergangenen Matches gegen VBC TLC Weiz und UVC Ried/Innkreis im Gepäck ging es für den VCA Amstetten NÖ am Samstagabend zur letzten Runde im Grunddurchgang in den Hohen Norden. Am 14. Spieltag der DenizBank AG Volley League Men trafen die Mostviertler auf den aktuellen Tabellenzweiten und Derbygegner Union Raiffeisen Waldviertler. Nach einem ausgeglichenen Beginn blieben die Zwettler ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen die Partie mit 0 – 3.

„Beide Mannschaften haben ein wenig was ausprobiert und die Waldviertler hatten erwartungsgemäß das bessere Ende der Partie für sich. Wir waren in zwei Sätzen dran, aber dann ist die Partie zu ihren Gunsten gekippt“, berichtete VCA-Sportdirektor Michael Henschke vom letzten Spieltag im Grunddurchgang. Diesen beenden die Amstettner auf Platz sechs, nachdem ihre vor dem Spieltag punktegleichen Verfolger aus Weiz auch nicht mehr anschreiben konnten. Diese unterlagen Ried/Innkreis mit 3-1: „Ein großes Dankeschön an Ried, die uns mit ihrem Sieg geholfen haben.“

Nach einem ausgeglichenen Beginn, wo die Amstettner sogar teilweise in Führung gehen konnten, setzte sich die Heimmannschaft im ersten Satz denkbar knapp mit 22-25 durch. Auch im zweiten Durchgang war es lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Duell, aber in der entscheidenden Phase erwies sich Waldviertel druckvoller und setzte sich mit 20-25 durch. „Sie haben uns mit dem Service gut unter Druck gesetzt, uns ist das nicht gelungen“, erklärte Henschke. Klar ging dann der dritte Satz an die Nordmänner, die mit 13-25 den 0-3 Endstand aus Sicht des VCA fixierten.

Zwei Bonuspunkte nimmt der VCA nun in das Jahr 2020 mit, wo die Liga in eine Obere und Untere Zwischenrunde geteilt wird. Dort werden sechs weitere Runden gespielt, die dann die Playoffpositionen fixieren. Die Gegner der Amstettner in der Zwischenrunde sind die Wörther-See-Löwen aus Klagenfurt, VBC TLC Weiz sowie TJ Sokol V aus Wien sein. Bis zum ersten Spieltag hat der VCA aber eine längere Pause. Das Auftaktmatch erfolgt vor heimischer Kulisse in der Johann-Pölz-Halle gegen die Klagenfurter am 17. Jänner um 18:30 Uhr: „Wir haben jetzt viel Zeit und die werden wir auch nützen. Für die Zwischenrunde müssen wir uns in vielen Elementen verbessern.“

DenizBank AG Volley League Men:
14. Spieltag:
Union Raiffeisen Waldviertel – VCA Amstetten NÖ   3 – 0
25-22, 25-20, 25-13
Topscorer: Darmois (19), Borris (13), Bornemann (12) bzw. Strom (13), Drago (10), Etlinger (6)