VCA Amstetten NÖ - UVC Ried/Innkreis - 13/11/2019 - Johann-Pölz-Halle, Amstetten - Bild zeigt: VCA Amstetten NÖ - Credit: Peter Maurer

VCA gewinnt Fünfsatzkrimi in Ried

In der vorletzten Runde des Grunddurchgangs der DenizBank AG Volley League Men traf die Mannschaft des VCA Amstetten NÖ in der Messehalle 18 auf den UVC Weberzeile Ried/Innkreis. Die Niederösterreicher konnten ihren zweiten Auswärtssieg der Saison feiern, indem sie die Heimmannschaft aus dem Innviertel nach einem Fünfsatzkrimi mit 21-25, 25-18, 23-25, 25-14 und 15-12 bezwangen.

„Gratulation an meine Mannschaft. Das war ein optimales Ergebnis für uns“, freute sich VCA-Sportdirektor Michael Henschke. Damit zog sein Team in der Tabelle vor dem abschließenden Spieltag des Grunddurchgangs wieder an VBC TLC Weiz vorbei und liegt nun auf Platz sechs: „Nach den vielen Niederlagen sind die Siege jetzt gut für das Selbstvertrauen der Jungs, das von Spiel zu Spiel wächst. Ich denke, trotz des verkorksten Saisonstarts können wir sehr positiv auf 2020 blicken.“

Während der erste Satz knapp an die Heimmannschaft aus Ried/Innkreis ging, schlugen die Niederösterreicher in Satz zwei zurück und entschieden diesen souverän für sich. Knapp zu ging es dann im dritten Durchgang. Ein Angriffsfehler der Amstettner sorgt beim Spielstand von 23-23 für den ersten Satzball für die Oberösterreicher, den diese mit einem starken Service auch verwandeln. Damit stand der VCA in der Messehalle 18 mit dem Rücken zur Wand.

Doch die Mannschaft von Trainer Mircea Dudas fand noch einmal einen Weg zurück in die Partie. Klar dominierten sie den vierten Satz, gewannen ihn mit 25-14 und erzwangen damit einen fünften Durchgang. Nach einem ausgeglichenem Beginn waren es aber zuerst die Rieder, die sich dort leicht absetzen können. Doch die VCA-Spieler kämpften um jeden Ball und gingen mit 8-7 erstmals in Führung. Danach holten sie sich drei Matchbälle und verwerteten den zweiten zum Auswärtserfolg.

Vor der Weihnachtspause wartet am Samstagabend um 19:00 Uhr noch ein spezielles Spiel auf die Mostviertler. Sie müssen in den Hohen Norden nach Zwettl, wo das zweite Niederösterreich-Derby des Grunddurchgangs gespielt wird. „Wir reisen jetzt mit zwei Siegen im Gepäck zu den Nordmännern und haben überhaupt nichts zu verlieren dort. Wir können sie, ähnlich wie Ried, vielleicht auch auf dem falschen Fuß erwischen. Wenn wir dort ein gutes Spiel zeigen können, dann wäre dies ein extrem positiver Jahresabschluss für uns“, blickte Henschke auf das Derby voraus.

DenizBank AG Volley League Men:
13. Spieltag:
UVC Weberzeile Ried/Innkreis – VCA Amstetten NÖ   2 – 3
25-21, 18-25, 25-23, 14-25, 12-15
Topscorer: Rutecki (24), Wasilewski (15), Stooß (12) bzw. Strom (20), Nault (18), Etlinger (17)