VCA Amstetten NÖ - UVC Ried/Innkreis - 13/11/2019 - Johann-Pölz-Halle, Amstetten - Bild zeigt: Michael Pfeiffer - Credit: Peter Maurer

VCA Amstetten NÖ will gutes Spiel gegen Ried zeigen

Am Mittwochabend wartet auf den VCA Amstetten NÖ die vorletzte Runde im Grunddurchgang der DenizBank AG Volley League 2019/20. Die Niederösterreicher treten auswärts um 19:00 Uhr in der Rieder Messehalle 18 an gegen den UVC Weberzeile Ried/Innkreis.

„Nach dem Sieg gegen Weiz wollen wir das Positive mitnehmen und in Ried ein gutes Spiel zeigen“, erklärte VCA-Sportdirektor Michael Henschke. Denn die Positionen im Kampf um eine Platzierung in der Oberen als auch Unteren Zwischenrunde sind schon vergeben. Für die Mostviertler geht es in den ersten sechs Spielen im Jahr 2020 nun darum, sich eine gute Ausgangsposition für das Playoff zu sichern, da der Sieger der Unteren auf den viertplatzierten der Oberen Zwischenrunde dort treffen wird.

„Im Gedanken sind wir schon in der Zwischenrunde und wir wollen uns mit diesem Spiel schon auf die nächsten Aufgaben vorbereiten und eine gute Leistung bringen“, berichtete Henschke weiter. Derzeit liegt der VCA zwei Punkte hinter Weiz in der Tabelle. Mit einem Sieg in Ried könnten die Niederösterreicher an den Steirern vorbeiziehen und würden anstatt einem, zwei Bonuspunkte in die Zwischenrunde mitnehmen.

„Der Sieg gegen Weiz hat uns Selbstvertrauen gegeben. Wenn wir an unserer Leistung anknüpfen, dann sollte auch gegen Ried etwas möglich sein“, blickte VCA-Kapitän Leo Schober auf die Partie voraus.

DenizBank AG Volley League Men:
13. Spieltag:
UVC Weberzeile Ried/Innkreis – VCA Amstetten NÖ
18/12/2019   19:00 Uhr
Messehalle 18, Ried/Innkreis