VCA Amstetten NÖ - VBC TLC Weiz - 08/12/2019 - Johann-Pölz-Halle, Amstetten - Credit: Peter Maurer

Klarer Heimerfolg für VCA Amstetten NÖ gegen Weiz

Die Hausfarbe Orange führte den VCA Amstetten NÖ zurück auf die Siegerstraße in der DenizBank AG Volley League 2019/20. Sie gewannen das 12. Spiel im Grunddurchgang gegen den VBC TLC Weiz klar mit 3-0 und konnten sich somit versöhnlich von ihren Fans in die Weihnachtspause verabschieden. Denn die noch ausstehenden Matches gegen UVC Ried/Innkreis und Union Raiffeisen Waldviertel bestreiten die Mostviertler auswärts, ehe nach dem Jahreswechsel die Liga in eine Obere und Untere Zwischenrunde geteilt wird.

„Wir brauchten frische Luft. Bislang haben wir auch zu Hause immer in schwarzen Dressen gespielt. Ich habe als Kapitän nun entschieden, dass wir es diesmal mit Orange probieren. Und es hat geklappt“, erzählte VCA-Kapitän Leo Schober. Von Beginn an hatten die Niederösterreicher ihre Gäste aus der Steiermark im Griff, erspielten sich früh eine Führung die sie zum 1-0 ummünzten.

Auch im zweiten Durchgang waren sie klar die dominierende Mannschaft. „Wir waren alle frustriert nach der Niederlage gegen Klagenfurt, als Spieler und auch als Mannschaft. Deshalb wollten wir uns diesen Frust von der Seele spielen. Das hat gut geklappt“, berichtete der Kanadier weiter. Viel Zeit zum Nachdenken und für Umstellungen hatten die VCA-Spieler nicht, unterlagen sie erst am Freitagabend den Wörther-See-Löwen: „Da kannst du nicht mehr viel trainieren und ändern, außer im Kopf. Wir sind sehr entspannt ins Match gegangen und das war sicherlich gut für uns“.

Mit 25-11 sicherten sich die Niederösterreicher auch den zweiten Satz. Erst der dritte Durchgang präsentierte sich ausgeglichen. Die Gäste aus der Steiermark hielten nun voll dagegen, ließen die Mostviertler nicht mehr wegziehen wie in den ersten beiden Sätzen. Beim Stand von 24-24 ging es in die Verlängerung. Dort blieben die Amstettner am Drücker und der vierte Matchball beendete den Durchgang mit 28-26 und damit das Spiel mit 3-0.

Neun Tage Pause haben nun die Niederösterreicher, die in der Tabelle wieder an Weiz vorbeizogen. Dann warten die letzten beiden Spiele des Grunddurchgangs in Ried und Waldviertel noch vor der Weihnachtspause.

DenizBank AG Volley League Men:
12. Spieltag:
VCA Amstetten NÖ – VBC TLC Weiz   3 – 0
25-21, 25-11, 28-26
Topscorer: Keaton Strom (15), Franco Drago (13), Niklas Etlinger (12) bzw. Santiago Alvarez (14), Alexander Bauer (5), Reinhard Hölzel, Jakob Grasserbauer (je 4)