VCA Amstetten NÖ - UVC Holding Graz - 23/11/2019 - Johann-Pölz-Halle, Amstetten - Bild zeigt:  - Credit: Peter Maurer

Heimniederlage gegen Klagenfurt

Die angepeilte Revanche für die bittere Auswärtsniederlage in Klagenfurt misslang den Volleyballern des VCA Amstetten NÖ am Freitagabend in der Johann-Pölz-Halle. Für die vom Rumänen Mircea Dudas trainierte Truppe setzte es ein klares 0-3 gegen die Wörther-See-Löwen. Nach 71 Minuten gingen die Gäste aus Kärnten siegreich vom Feld in der 11. Runde der DenizBank AG Volley League Men.

„Meinen Glückwunsch an Klagenfurt. Sie waren uns in allen Elementen überlegen“, gratulierte VCA-Sportdirektor Michael Henschke den Gegnern aus der Lindwurmstadt nach dem Match. „So wie wir aufgetreten sind, so kann man einfach nicht spielen. Wir haben uns seit September null entwickelt und das bereitet mir große Sorgen“, berichtete er zum Spiel seiner Mannschaft. Von Beginn an konnten die Mostviertler in ihrer Heimhalle nicht mit den Gästen mithalten. Immer wieder liefen sie klaren Rückständen in den drei Sätzen nach.

Zwar konnten die Niederösterreicher immer wieder einige Zähler aufholen, am Ende fiel das Ergebnis mit 23-25, 19-25 und 20-25 aber doch relativ deutlich aus. „Ich werde mir jetzt überlegen müssen, wie es weiter geht, aber im Moment bin ich einfach sprachlos“, erklärte Henschke. Schon am Sonntag empfangen die Amstettner mit dem VBC TLC Weiz den nächsten Gegner. Gespielt wird um 17:00 Uhr in der Pölz-Halle.

DenizBank AG Volley League Men:
11. Spieltag:
VCA Amstetten NÖ – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt   0 – 3
23-25, 19-25, 20-25
Topscorer: Niklas Etlinger (12), Keaton Strom (11), Philip Ichovski (6) bzw. Simon Frühbauer (13), David Petschnig, Arwin Kopschar (je 12)