VCA Amstetten NÖ - UVC Holding Graz - 23/11/2019 - Johann-Pölz-Halle, Amstetten - Bild zeigt:  - Credit: Peter Maurer

VCA Amstetten NÖ mit knapper Heimniederlage gegen Graz

Punktelos blieben die Volleyballer vom VCA Amstetten NÖ am Samstagabend in der Johann-Pölz-Halle. Nach einer guten Leistung unterlagen sie dem aktuellen Ligadritten UVC Holding Graz in der neunten Runde der DenizBank AG Volley League Men mit 1-3. Die Mostviertler starteten mit dem Schwung aus den zuletzt gewonnenen Matches und gewannen den ersten Satz, mussten sich aber schlussendlich nach 89 Minuten in vier Sätzen geschlagen geben.

„Wir haben gezeigt, dass wir mit den Topmannschaften mitspielen können. Wenn wir weiter so auftreten, dann folgen weitere Siege“, zog VCA-Sportdirektor Michael Henschke ein positives Resümee aus der knappen Niederlage gegen Graz. Zwar gelang seiner Truppe nicht der erhoffte Punktgewinn, dennoch zeigten sie gegen den Tabellendritten aus der Steiermark auf.

„Im Vergleich zum Heimsieg gegen Ried war das heute eine viel bessere Leistung. Vor zehn Tagen haben wir gewonnen, diesmal leider verloren“, erklärte Henschke weiter. Sein Team startete gut in die Partie, gewann den ersten Satz mit 25-22, nachdem sie zur Mitte des Durchganges sich von den Grazern leicht absetzen konnten.

Im zweiten Satz verloren die Hausherren aber den Faden und die Steirer sicherten sich mit 12-25 den Ausgleich. Kopf-an-Kopf ging es dann wieder im dritten Durchgang und beide Mannschaften duellierten sich auf Augenhöhe. Am Ende ging der heiß umkämpfte Satz mit 24-26 an die Gäste.

Bis 19-19 stand es auch im vierten Durchgang ausgeglichen. Danach gelang den Grazern aber eine Serie von sechs Punkten, die mit dem Matchgewinn endete. Schon am Dienstag emfangen die Niederösterreicher einen weiteren starken Gegner in der Pölzhalle. Um 18:30 Uhr geht es gegen den aktuellen Meister SK Zadruga Aich/Dob in das 10. Ligaspiel der Saison.

DenizBank AG Volley League Men:
9. Spieltag:
VCA Amstetten NÖ – UVC Holding Graz
25-22, 12-25, 24-26, 19-25
Topscorer: Strom (15), Drago (14), Etlinger (9) bzw. L.Koraimann (27), Pereira (24), Unterberger (11)