VCA Amstetten NÖ - UVC Ried/Innkreis - 13/11/2019 - Johann-Pölz-Halle, Amstetten - Bild zeigt: Keaton Strom - Credit: Peter Maurer

Erster Auswärtserfolg der Saison

Mit einem klaren 3-0 sicherte sich der VCA Amstetten NÖ in der 8. Runde der DenizBank AG Volley League Men den ersten Auswärtserfolg der Saison. Sie bezwangen in Wien den Aufsteiger TJ Sokol V mit 25-18, 27-25 und 25-16. Damit verbesserten sich die Mostviertler auf den sechsten Tabellenplatz und konnten nach einem schwachen Start nun den Anschluss im Kampf um den vierten Platz in der Tabelle wieder herstellen.

„Das war ein gutes Spiel von meiner Mannschaft. Hinten raus war es ein klarer Sieg und mit den drei Punkten sind wir wieder dabei, müssen uns für die nächsten Aufgaben aber noch sehr steigern“, berichtete VCA-Sportdirektor Michael Henschke. Sein Team nahm den Schwung aus dem gewonnenen Fünfsatzkrimi vom Mittwochabend gegen UVC Ried/Innkreis mit in die Hauptstadt und konnte nach nur 20 Minuten sich den ersten Satz mit 25-18 sichern.

Im zweiten Durchgang hatten die Mostviertler schon einen Vorsprung von fünf Punkten zur Satzmitte, doch die frei aufspielende junge Mannschaft aus Wien schaffte nochmals Ausgleich. Kopf an Kopf ging es in die entscheidende Phase, ehe die Niederösterreicher dann den vierten Satzball verwandelten zum 27-25. „Ich muss sagen, mir gefällt diese junge Truppe von Sokol. Was sie im zweiten Satz gespielt haben, war schon super“, lobte Henschke den Gegner.

Im dritten Satz herrschten dann wieder klare Verhältnisse und nach einer Gesamtspielzeit von 66 Minuten sicherte sich der VCA mit 25-16 auch den dritten Durchgang. Am kommenden Samstag empfangen die Mostviertler dann den UVC Holding Graz. Gespielt wird um 18:30 Uhr in der Johann-Pölz-Halle.

DenizBank AG Volley League Men:
8. Spieltag:
TJ Sokol Wien V – VCA Amstetten NÖ   0 – 3
18-25, 25-27, 16-25
Topscorer: Nikolic (9), Ecker (7), Bancsich (6) bzw. Strom (15), Schober (9), Etlinger (8)