DenizBank AG Volley League Men 2019/20

Bittere Niederlage in Klagenfurt

Mit der 1-3 Niederlage im 5. Spiel der DenizBank AG Volley League Men riss die Siegesserie der Volleyballer des VCA Amstetten NÖ in Klagenfurt. Denn seit dem 2. April 2017 hatten sie kein Pflichtspiel bei den Wörther-See-Löwen mehr verloren. Nun endete nach 1.302 Tagen die Weiße Weste der Mostviertler in der Kärntner Landeshauptstadt. Mit 1-3 erlitt die Mannschaft von Trainer Mircea Dudas eine empfindliche Auswärtsniederlage in der noch jungen Saison 2019/20.

„Ich kann den Klagenfurter nur meine Glückwünsche übermitteln. Wir dürfen uns so aber nicht präsentieren“, berichtete ein enttäuschter VCA-Sportdirektor Michael Henschke nach der Partie. „Ich muss jetzt ein paar Nächte darüber schlafen und überlegen, wie wir weiter machen diese Saison. So wie heute aber auf alle Fälle nicht“, fügte er an. Die unerwartete 1-3 Niederlage in Klagenfurt muss auch er erst sacken lassen.

Nach einem Fehlstart, gleich früh liegen die Niederösterreicher im ersten Satz mit 1-4 zurück, verlior der VCA den ersten Durchgang klar mit 14-25. Auch in den zweiten Durchgang starteten sie schlecht, konnten sich nach einem 1-5 aber wieder zurückkämpfen und stellten nach dem ersten, erfolgreich verwandelten Satzball, zumindest auf 1-1. Das sollte aber das letzte Highlight der Amstettner in dieser Partie gewesen sein. Denn nach dem 20-25 im dritten Satz stand schon fest, dass die Mostviertler Punkte in Klagenfurt liegen ließen. Das 22-25 im vierten Durchgang besiegelte dann die Auswärtsniederlage.

Am 1. November wartet das nächste Auswärtsspiel auf Amstettens Volleyballer und damit die Möglichkeit zur Rehabilitation. Sie treffen in Graz auf den VBC TLC Weiz. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr in der ASKÖ-Halle Eggenberg.

DenizBank AG Volley League Men:
5. Spieltag:
VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – VCA Amstetten NÖ   3 – 1
25-14, 21-25, 25-20, 25-22
Topscorer: Frühbauer (24), Kopschar (18), Stockhammer (11) bzw. Strom, Drago (je 12), Schober (10)