VCA Amstetten NÖ gg. Sokol V, DenizBank AG Volley League Men 2019/20 - Bild zeigt: SPIELERNAME - Credit: Markus Schiller - honorarfrei bei redaktioneller Verwendung

Klarer 3-0 Heimsieg gegen Aufsteiger Sokol

Gleich zwei Tage nach dem Auftakt der neuen Saison wartete auf die Volleyballer vom VCA Amstetten NÖ das erste Heimspiel in der DenizBank AG Volley League. Am Freitagabend empfingen die Mostviertler den Aufsteiger TJ Sokol V aus Wien. Nach 66 Minuten feierten die Hausherren in der Johann-Pölz-Halle einen klaren 3-0 Heimerfolg.

„Unser Team hat teilweise sehr gut gespielt und auch gezeigt, was möglich ist. Der Trainer konnte viel rotieren und somit bekamen alle Spieler ihre Möglichkeiten. Es war der perfekte Heimauftakt in der Liga und wir freuen uns auf die anstehenden Aufgaben“, berichtete Sportdirektor Michael Henschke nach der Partie, die seine Jungs mit 25-21, 25-17 und 25-19 klar gewinnen konnten gegen eine frisch aufspielende, junge Mannschaft aus Wien.

„Ein großes Kompliment an unseren Gegner. Sokol hat stark gespielt und gezeigt, dass ihre junge Mannschaft ein unglaubliches Potential hat. Wir hatten anfangs einige Probleme, die wir aber schnell in Griff bekommen haben“, lobte Henschke den Gegner. Wie schon im ersten Match gegen Aich/Dob präsentierten sich die Amstettner im Angriff sehr variabel. Zwar kam der Topscorer der Partie mit Boris Nikolic aus Wien, jedoch lagen mit Brady Nault, Franco Drago, Niklas Etlinger und Keaton Strom gleich vier Spieler der Heimmannschaft auf den folgenden Plätzen.

Mit Ausnahme des dritten Aufspielers setzte Neo-Headcoach Mircea Dudas seinen gesamten Kader gegen die Wiener ein. Im ersten und dritten Durchgang hielten die Gäste lange Zeit mit, aber im Finale agierten die Mostviertler routiniert. Im zweiten Satz bestimmten die Gastgeber von Beginn an das Geschehen. Am Sonntag wartet dann das dritte Pflichtspiel der Saison auf die Niederösterreicher, die gleich mit einer englischen Woche in die Saison starten.

Denn im Cup warten in der zweiten Runde auf den letztjährigen Finalisten und vierfachen Cupsieger um 14:30 in Alterlaa die VT Roadrunners aus Wien. „Ein alter Bekannter, denn schon im letzten Jahr trafen wir auf die Roadrunners, konnten nach 0-2 Rückstand die Partie noch drehen und kamen später bis ins Finale. Es wird sicher wieder ein harter Kampf am Sonntag“, blickte Henschke voraus.

DenizBank AG Volley League Men:
2. Spieltag:
VCA Amstetten NÖ – TJ Sokol Wien V   3 – 0
25-21, 25-17, 25-19
Topscorer: Nault (11), Drago, Etlinger (je 9) bzw. Nikolic (16), Weikert (6), Ofner (5)