VCA verliert Auswärtsspiel gegen Meister Aich/Dob mit 0-3

Mit 0-3 setzte es am 13. Spieltag der DenizBank AG Volley League Men eine klare Niederlage für die SG VCA Amstetten NÖ gegen den aktuellen Meister und Tabellenführer SK Posojilnica Aich/Dob. In keinem der drei gespielten Sätze hatten die Mostviertler den Hauch einer Chance, ganz im Gegenteil zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Vereine, wo die Niederösterreicher zumindest einen Punkt sich erarbeiten konnten. Nach 62 Minuten und den Satzergebnissen 17-25, 18-25 und 13-25 war der vorletzte Spieltag im Jahr 2018 für die VCA-Spieler beendet.

„Nach wie vor kann ich sagen, dass die Trainingsleistung passt. Nur im Wettkampf können wir es nicht umsetzen und da mangelt es leider einigen Spielern an der Einstellung. Das muss sich jetzt ändern, besonders am Samstag wegen es gegen Ried geht“, berichtete Trainer Michael Henschke, der sich nicht über das Ergebnis, sondern über das Verhalten einiger seiner Akteure am Spielfeld ärgerte: „Neue Spieler sollen ein Team unterstützen und nach vorne bringen. Manche sollten hinterfragen, ob sie mit ihrem Auftreten nicht dem Verein schaden“.

Während die Kärntner mit einer Ausgeglichenheit im Angriff überzeugten, gleich drei Spieler waren ex-aequo Topscorer des Abends, überzeugte bei den Niederösterreichern vor allem Juniorennationalteamspieler Niklas Etlinger sowie Maciej Kleinschmidt, der seinen momentan verletzten Landsmann Kornel Kowalewski im Mittelblock ersetzt. Die Niederlage in Bleiburg heißt es jetzt schnell abzuhaken, denn am Samstag wartet die letzte Runde des Jahres 2018 auf den VCA. Um 18:00 Uhr empfangen sie in der Johann-Pölz-Halle UVC Ried/Innkreis, ihren direkten Konkurrenten im Kampf um das Halbfinalplayoff.

13. Spieltag DenizBank AG Volley League Men 2018/19
SK Posojilnica Aich/Dob – SG VCA Amstetten NÖ   3 – 0
25-17 (22 min), 25-18 (21 min), 25-13 (19 min)
Topscorer: Max Landfahrer, Kacper Stelmach, Matej Kök (je 11) bzw. Niklas Etlinger (10), Maciej Kleinschmidt (8), Arthur Darmois (6)