2018-19 DenizBank AG Volley League Men: SG VCA Amstetten NÖ gg. SG Union Raiffeisen Waldviertel - 07/11/2018 - Bild zeigt: #17 Stephan Langwieser  - Credit: Peter Maurer

Ein Erfolgserlebnis soll her!

Es ist wohl das Spiel der letzten Chance für die SG VCA Amstetten NÖ am Sonntag gegen die Wörther-See-Löwen, um noch in den Kampf um das vierte und letzte Playoffticket in der DenizBank AG Volley League Men einzugreifen. Um 15:00 Uhr empfangen die Mostviertler die Kärntner in der Johann-Pölz-Halle.

„Wir wollen und müssen nun endlich unsere guten Trainingsleistungen in einem Match umsetzen. Die Mannschaft bestraft sich ja jedes Mal selbst, wenn sie als Verlierer vom Feld geht. Wenn wir den Kopf freibekommen, dann bin ich überzeugt, dass wir gewinnen werden“, erklärt Trainer Micha Henschke.

Zuletzt setzte es für sein Team eine Auswärtsniederlage gegen den direkten Konkurrenten Ried/Innkreis. Mit 0-3 verloren die Amstettner am Mittwochabend in der Messehalle 18. Sieben Punkte beträgt nun der Rückstand auf die Innviertler. Da auch Weiz gegen Graz gewinnen konnte, rutschte der VCA auf den letzten Platz in der AVL. Nach dem Spiel gegen Klagenfurt ist haben die Niederösterreicher die erste Hälfte des Grunddurchganges absolviert.

„Die Ausgangslage ist nicht gut, aber es ist machbar, dass wir nach 24 Spielen unter den vier besten Mannschaften stehen. Dafür dürfen wir uns keine Fehler mehr leisten“, mahnte Henschke, dessen Truppe am Dienstag dann auch noch zum Tabellenführer Aich/Dob nach Bleiburg muss. Dort ist die Hoffnung auf Punkte gering, wenn auch der VCA im Hinspiel als erste und bislang einziger Club den Kärntnern einen Zähler abluchsen konnte.

12. Spieltag DenizBank AG Volley League Men
SG VCA Amstetten NÖVBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
16/12/2018   15:00 Uhr
Johann-Pölz-Halle, Amstetten