2018-19 DenizBank AG Volley League Men: SG VCA Amstetten NÖ gg. SG Union Raiffeisen Waldviertel - 07/11/2018 - Bild zeigt: #4 Cameron Branch - Credit: Peter Maurer

VCA kann keine Punkte aus dem Waldviertel entführen

In der neunten Runde der DenizBank AG Volley League Men kam es am Samstagabend zum zweiten niederösterreichischen Derby der Saison zwischen der SG VCA Amstetten NÖ und der SG Union Raiffeisen Waldviertel. Schauplatz des Duells war die Sporthalle in Zwettl, welche sich im wohl prestigeträchtigsten Aufeinandertreffen der Bundesliga immer als Zuschauermagnet präsentiert.

Viel zu holen gab es für die Mostviertler im hohen Norden aber nicht. „“Wenn man so katastrophal serviert wie wir, dann darf man sich über die Niederlage nicht wundern“, ärgerte sich VCA Sportdirektor Michael Henschke nach der Partie. Zu wenig Druck konnte auf den Derbygegner aufgebaut werden, mit 21-25, 25-27 und 21-25 hielt man sich aber trotz der 0-3 Niederlage achtbar: Wir sind ihnen zwar wieder ein Stück nähergekommen, aber es war mehr für uns in diesem Spiel möglich“.

Bereits am Dienstag geht es für die Amstettner weiter, nämlich im CEV Challenge Cup. Dort müssen sie noch ein Stückchen weiter in den Norden reisen, denn der Gegner lautet Savo Volley Kuopio. Am Mittwoch findet das Hinspiel in Finnland statt, das Retourmatch folgt am Dienstag darauf in der Johann-Pölz-Halle.

9. Runde DenizBank AG Volley League Men
SG Union Raiffeisen Waldviertel – SG VCA Amstetten NÖ   3-0
25-21 (23 min), 27-25 (28 min), 25-21 (23 min)
Topscorer: Lars Bornemann (16), Nathan Fullerton (15), Rudinei Boff (9) bzw. Cameron Branch (19), Arthur Darmois (8)