VCA wird Dritter in AVL

Dritter Platz in der AVL 2017/18

„Ich hatte mir sowie kein drittes Spiel am Kalender eingetragen. Das war ein richtig geiler Saisonabschluss“, schmunzelte der Kapitän der SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys Max Landfahrer nach dem zweiten Fünfsatzkrimi im Kampf um den dritten Platz in der DenizBank AG Volley League Men. Mit dem zweiten Sieg beendeten die Niederösterreicher die Serie und dürfen auf die erfolgreichste Saison in der Vereinsgeschichte zurückblicken.

Mit 3-2 gewannen die Mostviertler das erste Match am vergangenen Freitag. Auch das zweite Spiel endete mit dem gleichen Spielstand. „Damit endet eine fantastische Saison für unseren Verein. Neben dem Cupsieg und der Silbermedaille bei den U-19 Staatsmeisterschaften ist dieser Erfolg heute das i-Tüpfelchen in der Bilanz. Ich gratuliere meiner Mannschaft herzlich und einen großen Respekt an die Grazer, die uns alles abverlangt haben in dieser Serie“, resümierte Sportdirektor Michael Henschke nach dem Spiel.

Die Partie begann abwechslungsreich und war im ersten Satz lange ausgeglichen. Erst gegen Ende des Durchgangs gelang es den Grazern das Ruder zu übernehmen. Sie setzten sich mit 18-25 durch. Nachdem Diagonalangreifer Thomas Tröthann überhaupt nicht in die Partie fand, entschieden sich die Amstettner zu einem Wechsel. Der Vorarlberger Matthias Metzler ersetzte den Nationalteamspieler und trug im zweiten Satz wesentlich dazu bei, dass die Niederösterreicher diesen gewannen.

VCA wehrt drei Matchbälle ab, Graz einen

Nach dem Ausgleich gingen aber wieder die Grazer in die Offensive. Sie gewannen Durchgang drei mit 18-25, nachdem sie sich zur Satzmitte von den Mostviertlern entscheidend absetzen konnten. Der VCA rettete sich mit dem Gewinn des vierten Satzes noch einmal vor einem dritten Entscheidungsspiel. Im finalen Durchgang führten die Grazer bis zum Stand von 9-11. Doch mit sechs Punkten in Folge erarbeiteten sich die Spieler des VCA drei Matchbälle. Passend zum Finalkrimi verteidigten die Steirer aber alle drei und erarbeiteten sich selbst den ersten. „Das war eine extreme Gefühlsachterbahn heute. Ein unglaublicher Fight bis zum Schluss“, erklärte Kapitän Max Landfahrer. Erneut vereitelte seine Mannschaft die Möglichkeit auf ein Entscheidungsspiel und mit drei Punkten in Folge gewannen sie den Satz mit 17-15.

„Die Mannschaft hat heute wie auch die gesamte Saison viel Moral bewiesen. Es war keine leichte Zeit für den Verein. Wir sind eine kleine Familie, die mit viel Engagement und Herzblut für den VCA arbeitet. Kein Einziger hat den Kopf in den Sand gesteckt, sondern wir haben immer wieder gekämpft. Ich bin riesig stolz auf meine Jungs, mein Trainerteam und alle Personen, die für den Verein tätig sind“, bedankte sich Sportdirektor Michael Henschke nach dem erfolgreichen Saisonabschluss für die Amstettner.

DenizBank AG Volley League Men
2. Spiel um Platz 3
UVC Holding Graz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys   2 – 3
25-18 (25 min), 22-25 (26 min), 25-18 (26 min), 22-25 (28 min), 15-17 (19 min)
Topscorer: Maximilian Auste (33), Felix Koraimann (16), Clemens Unterberger (13) bzw. Max Landfahrer (20), Thomas Tröthann (14), Fabian Schmiedbauer (10)

1. Spiel um Platz 3
SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Holding Graz   3 – 2
17-25 (24 min), 25-18 (28 min), 22-25 (26 min), 25-17 (23 min), 15-11 (15 min)
Topscorer: Thomas Tröthann (22), Max Landfahrer (19), Fabian Schmiedbauer (13) bzw. Clemens Unterberger (15), Felix Koraimann, Maximilian Auste (je 14)

Die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys gewinnt die Best-Of-Three-Serie mit 2-0 und ist damit Dritter in der DenizBank AG Volley League Men 2017/18