DenizBank AG Volley League Men 2017/18 SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys vs Union Raiffeisen Waldviertel - 11.02.2018 - Credit: Peter Maurer - Bild zeigt: #5 Thomas Tröthann

Niederlage im letzten NÖ-Derby des Grunddurchgangs

Im vierten Saisonderby müssen die Volleyballer der SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys eine Niederlage gegen Derbykonkurrenten SG Union Raiffeisen Waldviertel einstecken. Sie verlieren in Zwettl mit 0-3. Damit stellen die Waldviertler im direkten Vergleich in diesem Jahr auf 2-2.

„Es war leider nicht unsere beste Leistung in dieser Saison. Wir waren vielleicht noch ein wenig Müde von den Cupstrapazen und sie haben uns von Beginn an mit ihrem starken Service unter Druck gesetzt“, berichtet Amstettens Diagonalangreifer Thomas Tröthann. Die Mostviertler finden nicht gleich von Beginn an in ihren Spielrhythmus. Die routinierte Waldviertler Mannschaft nützt dies aus und baut eine frühe Führung auf. Das junge Team aus Amstetten kann sich zwar wieder rankämpfen, aber bei einem Rettungsversuch zur Satzmitte prallt Außenangreifer Lukas Scheucher mit Thomas Tröthann zusammen und der Steirer erleidet eine Handverletzung. Scheucher kann das Match nicht fortsetzen und muss gegen Niklas Etlinger ausgewechselt werden.

Voller Fokus auf Mittwoch

„Das hat uns im ersten Satz dann völlig aus dem Konzept gebracht. Ich hoffe er fällt nicht zu lange aus“, kommentiert Tröthann. Der Durchgang geht dann klar an die Waldviertler mit 16-25. In den nächsten beiden Sätzen kommen die Mostviertler zwar wieder besser ins Spiel, allerdings ziehen die Nordmänner in der Schlussphase des zweiten wieder davon. Mit diesem Schwung spielen sie weiter. Zu Beginn des dritten Durchgangs sehen sich die Spieler des VCA mit einem 3-11 Rückstand konfrontiert.

Sie schaffen aber nochmals den Anschluss an die Waldviertler und erarbeiten sich sogar zweimal Satzbälle. Am Ende ist es Routinier Rudinei Boff, der zuerst mit einem starken Angriff den Satzball abwehrt und danach mit einem Ass für den ersten Matchball der Partie sorgt. Diesen verwandelt Topscorer Matiss Gabdullins zum 0-3 Sieg der Nordmänner. „Wir sind leider zu spät aus dem Feiermodus erwacht. Jetzt müssen wir uns wieder fokussieren für das nächste Spiel am Mittwoch“, berichtet VCA-Sportdirektor Michael Henschke.

Am Mittwoch wartet der letzte Spieltag im Grunddurchgang der DenizBank AG Volley League Men auf die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys. Sie empfangen zu Hause die Wörther-See-Löwen aus Klagenfurt. Um den dritten Platz in der Ligatabelle zu fixieren benötigt es einen Heimsieg gegen Klagenfurt. „Wir haben es selbst in der Hand und müssen nicht auf das Duell zwischen Waldviertel und Graz achten. Das Match müssen wir konzentriert angehen und Satz für Satz konsequent spielen. Die Kärntner sind stark in der Verteidigung. Da müssen die Angriffe wirklich sitzen“, blickt Henschke auf das Mittwochspiel voraus.

DenizBank AG Volley League Men
SG Union Raiffeisen Waldviertel – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys   3-0
25-16 (25 min), 25-20 (27 min), 27-25 (33 min)
Topscorer: Matiss Gabdullins (20), Joao Oliveira, Rudinei Boff (je 14) bzw. Max Landfahrer (16), Thomas Tröthann (14), Mathäus Jurkovics (4)

Nächstes Spiel
SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
14/03/2018   19:00 Uhr
Johann-Pölz-Halle Amstetten