UVC Holding Graz vs SG VCA Amstetten N…/hotVolleys, 
Cupfinale 2018 Herren, BLUE Box Arena - Graz

VCA gewinnt zum vierten Mal den Austrian Volley Cup

Die Grazer Bluebox-Arena war der Schauplatz für das Finale des Austrian Volley Cups 2018 zwischen der SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys und dem UVC Holding Graz. Es war nicht nur das Duell zwischen dem Titelverteidiger und dem Gastgeber des Finalturniers sondern auch die Neuauflage der Endspiele von 2015 und 2016. Im ersten Aufeinandertreffen gewannen damals die Steirer, vor heimischer Kulisse in Graz. Das zweite Duell ging 2016 an den VCA, der in diesem Jahr Veranstalter des Turniers war. Nachdem sich beide Teams über die ganze Saison auf Augenhöhe begegneten war ein packendes Endspiel zu erwarten.

Die Niederösterreicher präsentieren sich ab Beginn des Spiels bärenstark. Sie gehen vom Start weg in Führung und können sich mehrmals von den Grazern mit ein, zwei Punkten absetzen. Clever verteidigen die Amstettner ihre Führung und erarbeiten sich die ersten Satzbälle der Partie. Nach einem Servicefehler vom Grazer Mittelblocker David Reiter endet der erste Durchgang mit 25-21 für die Titelverteidiger aus dem Mostviertel.

2-0 Satzführung für den VCA

Besonders hervorzuheben ist auf Seiten der Amstettner ihr Kapitän Max Landfahrer. Der Steirer setzt sich immer wieder gegen den Grazer Block durch. „Wir sind geduldig geblieben, auch in den schwierigen Momenten der Partie. Wir haben nie nachgelassen. Irgendwie war uns der Erfolg heute bestimmt“, erzählt Landfahrer.

Auch in den zweiten Durchgang starten die Niederösterreicher besser als die Hausherren. Wie im ersten Satz gehen sie mit einer 8-5 Führung in die erste technische Auszeit. Der VCA wirkt stärker, agiler und konsequenter in dieser Phase des Spiels. Die Titelverteidiger erarbeiten sich sechs Satzbälle und bereits den zweiten verwandelt Kapitän Landfahrer mit einem starken Angriff.

Vierter Cupsieg für Amstetten

Ab dem Beginn des dritten Satzes entwickelt sich ein unglaublicher Schlagabtausch. Die Führung wechselt immer hin und her. Während der dritte Durchgang an die Hausherren aus Graz geht, können sich die Niederösterreicher im vierten Satz dann die ersten Matchbälle erarbeiten. Sie verwandeln den zweiten zum 25-23 und sichern sich nach 2010, 2016, 2017 auch 2018 den Cuptitel bei den Herren. „Wir sind unglaublich Stolz, dass wir zum vierten Mal den Pokal nach Amstetten geholt haben. Meine Gratulation geht an die gesamte Mannschaft und das Team um sie“, freut sich Sportdirektor Michael Henschke über den erneuten Erfolg.

„Es ist ein unglaublich schönes Gefühl mit Freunden am Feld zu stehen, gemeinsam zu kämpfen und erfolgreich den Cuptitel zu gewinnen“, berichtet Philip Ichovski, der bei allen vier Erfolgen des VCA am Feld stand. Zum wichtigsten Spieler des Finalturnieres wird Diagonalangreifer Thomas Tröthann gewählt. Auch im Finale führt der Topscorer die Wertung des besten Angreifers an.

Austrian Volley Cup (Finale)
SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Holding Graz 3 – 1
25-21 (24 min), 25-19 (25 min), 20-25 (27 min), 25-23 (31 min)
Topscorer: Thomas Tröthann (19), Max Landfahrer (18), Fabian Schmiedbauer (11) bzw. Clemens Unterberger (16), Florian Wimmer (9), Johannes Kratz (8), Felix Koraimann (8)