VCA vs UVC, Johann-Pölz-Halle-Amstetten, 26-02-17, Image shows: Thomas Tröthann

Zwei Schlagerspiele in einer Woche

Zwei entscheidende Spiele stehen für die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys in der DenizBank AG Austrian Volley League am Programm. Gerade einmal zwei Punkte trennen die drei Verfolger von SK Posojilnica Aich/Dob. Amstetten, Waldviertel und Graz liefern sich seit Saisonstart ein beinhartes Duell um den zweiten Platz im Grunddurchgang. Nun empfängt der VCA beide Gegner in der Johann-Pölz-Halle in dieser Woche.

Am Mittwoch um 19:00 Uhr findet das Match gegen den Tabellenvierten aus der Steiermark statt, das Derby gegen Waldviertel geht am Sonntag um 17:00 Uhr über die Bühne. Mit breiter Brust geht der VCA in die Heimspiele, denn die Niederösterreicher haben bis auf eine Niederlage nur Siege in der Pölz-Halle zu verzeichnen. So haben sie in der Hinrunde Graz als auch den Derbykonkurrenten vor den heimischen Fans geschlagen.

„Wenn wir konstant spielen und unsere Eigenfehler reduzieren, dann können wir sicher wieder mitspielen“, berichtet Thomas Tröthann, der Diagonalangreifer der Mostviertler. Vor allem auf seine Punkte wird es im Duell gegen die direkten Verfolger des VCA ankommen. Aus vielen Duellen in den letzten Jahren kennen sich die Teams sehr gut. „Graz spielt richtig stark, aber ist ähnlich wie wir nicht immer konstant. Die Waldviertler verfügen vor allem über viel Routine, aber wir haben in der ersten Saisonhälfte beide schlagen können“, fügt der Topscorer der Amstettner an.

Pellinger verstärkt Betreuerteam

Neben der Aufgabe Punkte zu holen gibt es auch jene, die Angriffe der Gäste zu vermeiden. Viel Arbeit kommt in den nächsten beiden Spielen auf den jungen Libero Stephan Langwieser zu. „Beide Teams können uns mit konstanten Sprungservices stark unter Druck setzen. Es lastet sehr viel Verantwortung auf der Verteidigung, denn nur mit einer guten Annahme können wir mit diesen Gegnern mithalten“, erklärt Libero Langwieser.

Die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys haben sich im Hinblick auf die Cuptitelverteidigung im Trainerstab verstärkt. Der Ennser Walter Pellinger agiert ab sofort als Co-Trainer für die Mostviertler. „Walter ist ein Urgestein im Volleyballsport. Er hat jahrelang als Spieler und Trainer am Feld gestanden und kann für die Titelverteidigung ein enorm wichtiger Faktor sein. Wir pflegen seit 20 Jahren eine gute Freundschaft und in unserer Situation ist er eine tolle Stütze für mich und die gesamte Mannschaft“, erklärt Sportdirektor Michael Henschke.

DenizBank AG Volley League Men
SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Holding Graz
07/02/2018   19:00 Uhr
Johann-Pölz-Halle, Amstetten

SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – SG Union Raiffeisen Waldviertel
11/02/2018   17:00 Uhr
Johann-Pölz-Halle, Amstetten

Die letzten Spiele:
22/12/2017   AVL   UVC Holding Graz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys   3 – 1
12/11/2017   AVL   SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Holding Graz   3 – 0
04/03/2017   AVL   UVC Holding Graz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys   3 – 1
01/03/2017   AVL   UVC Holding Graz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys   3 – 0
26/02/2017   AVL   SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Holding Graz   1 – 3

13/12/2017   AVL   SG Union Raiffeisen Waldviertel – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys   3 – 0
11/10/2017   AVL   SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – SG Union Raiffeisen Waldviertel   3 – 1
17/12/2016   AVL   SG Union Raiffeisen Waldviertel – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys   3 – 0
28/10/2016   AVL   SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – SG Union Raiffeisen Waldviertel   0 – 3
13/04/2016   AVL   SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – SG Union Raiffeisen Waldviertel   1 – 3