Austrian Volley Cup 17/18 - SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys gg.  SK Posojilnica Aich/Dob - Credit: Peter Maurer - Bild zeigt:  #5 Thomas Tröthann

Klarer 3-0 Erfolg gegen Aich/Dob im Viertelfinale

Gerade einmal 49 Minuten benötigt die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys um zum vierten Mal in Folge ins Halbfinale im Austrian Volley Cup einzuziehen. Sie lassen SK Posojilnica Aich/Dob, die im Gegensatz zur Bundesliga auf ihre Legionäre verzichten müssen, keine Chance. „Aich/Dob ist mit einer völlig anderen Mannschaft heute angetreten. Das ist ein großer Kontrast zum Spiel am Freitag, wenn wir gegen Österreichs bestes Team oder im Cup gegen eine Nachwuchsmannschaft antreten“, erklärt VCA-Kapitän Max Landfahrer.

Mit 25-7, 25-9 und 25-15 gelingt den Niederösterreicherin ein unangefochtener Sieg. „Wir stehen jetzt wieder unter den vier besten Mannschaften im Cup, im vierten Jahr in Folge. Wir sind der Mission Titelverteidigung wieder einen Schritt näher gekommen“, berichtet Amstettens Sportdirektor Michael Henschke. Das Finalturnier findet von 2. – 3. März 2018 in Graz statt. Nun liegt der Fokus der Mostviertler Mannschaft auf der DenizBank AG Volley League. Dort geht es am 13. Dezember für den VCA ins Waldviertel. Das zweite NÖ-Derby wartet auf die beiden Teams, die derzeit auf den Tabellenplätzen zwei und drei liegen.

Viertelfinale Austrian Volley Cup 17/18
SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – SK Posojilnica Aich/Dob    3 – 0
25-7 (12 min), 25-9 (17 min), 25-15 (20 min)
Topscorer: Max Landfahrer (14), Thomas Tröthann (13), Fabian Schmiedbauer (8) bzw. Michael Leeb (11), Edin Ibrahimovic, Basel Mousa (je 4)