Austrian Volley Cup - SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys gg Sportunion St. Pölten - Credit: Peter Maurer - Bild zeigt: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys beim Jubel

Keine Probleme für VCA bei Cupauftakt

Die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys meistert die erste Hürde der Mission Cuptitelverteidigung gegen die Sportunion St. Pölten locker. Sie gewinnen ihr Auftaktmatch klar mit 3-0 und ziehen in das Achtelfinale ein. Der Gegner für die Amstettner wird am Sonntag ausgelost.

„Es ist immer schwierig gegen Gegner aus der zweiten Liga. Sie haben nichts zu verlieren, können riskieren und spielen frei auf. Da muss man spielerische Qualitäten entgegenstellen und das haben wir mit Ausnahme des ersten Satzes auch gut geschafft“, erklärt der Kapitän der Amstettner Max Landfahrer. Der wertvollste Spieler des Cups 2016/17 möchte auch in dieser Saison seine Mannschaft zur Titelverteidigung führen.

„Wir haben den ersten Sieg im ersten Pflichtspiel eingefahren. Jetzt freuen wir uns auf das erste Ligaspiel am kommenden Samstag gegen Graz. Die Volleyballsaison hat endlich angefangen“, freut sich Michael Henschke, Sportdirektor des VCA auf den Auftakt der DenizBank AG Austrian Volley League. Am Samstag trifft seine Mannschaft auf den UVC Holding Graz, ehe sie am 11. Oktober vor heimischer Kulisse Union Raiffeisen Waldviertel empfangen.

Österreichischer Cup der Herren
SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Sportunion St. Pölten   3 – 0
25-19 (25 min), 25-12 (20 min), 25-16 (23 min)
Topscorer: Thomas Tröthann 17, Lukas Scheucher 8, Fabian Schmiedbauer 7 bzw. Manuel Leitgeb 12, Stefan Aigner 4, Robert Kirkovics 3