VCA scheitert im Viertelfinale an Graz

Nach einer 1-3 Niederlage gegen den UVC Holding Graz ist das Playoff für die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys im Viertelfinale beendet. Während im Vorjahr noch das Duell an die Mostviertler ging, können sich in der aktuellen Saison der DenizBank AG Austrian Volley League Men die Steirer revanchieren.

„Wir sind sehr enttäuscht. Nicht nur, dass wir ausgeschieden sind sondern auch von der Art und Weise. Das war sang und klanglos. Wir hatten in der Serie nur zwei gute Sätze. Das genügt nicht“, erklärt Amstettens Sportdirektor Michael Henschke nach dem vierten Spiel der Serie.

UVC Holding Graz in den ersten beiden Sätzen dominant

Die Heimmannschaft aus der Steiermark lässt in den ersten beiden Sätzen in der Bluebox nichts anbrennen. Von Beginn an diktieren sie das Spielgeschehen und gewinnen die ersten beiden Durchgänge jeweils mit 18-25. Zur Mitte des dritten Satz findet der VCA in das Spielgeschehen. Sie entscheiden den Durchgang mit 25-13 für sich. Noch einmal keimt die Hoffnung der Niederösterreicher auf.

Doch im vierten Durchgang sind die Grazer wieder die stärkere Mannschaft am Feld. Sie gewinnen diesen mit 20-25. „Wir müssen den Grazern ein großes Kompliment machen. Vor allem Lorenz Koraimann, der mit seinen Angriffen die Grundlage für ihren Erfolg in der Serie gelegt hat. Wir haben im dritten und vierten Satz noch einmal unsere letzten Kräfte mobilisiert, aber es hat nicht gereicht“, berichtet der Kapitän des VCA Max Landfahrer.

Youngsters holen Punkt gegen St. Pölten

In Hausmening setzt es auch für die zweite Mannschaft des VCA eine Niederlage. Obwohl fünf Stammspieler fehlen gehen die Youngsters gegen St. Pölten mit 2-0 in Führung. Libero Lukas Kreuziger fungiert sogar als Außenangreifer. Trotz einer kämpferischen Leistung kann St. Pölten ausgleichen und entscheidet den fünften Satz auch noch für sich. Mit dem hart erarbeiteten Punkt verteidigt die zweite Mannschaft die Tabellenführung im Frühjahrsdurchgang der 2. Bundesliga Nord.

DenizBank AG Austrian Volley League Men – 4. Viertelfinale
UVC Holding Graz gg. SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys        3 – 1
25-18 (24 min), 25-18 (24 min), 13-25 (22 min), 25-20 (26 min)
Topscorer: Lorenz Koraimann (17), Zoltan Mozer (11), Ulve Steidl (10) bzw. Thomas Tröthann (23), Max Landfahrer (13), Hrvoje Zelenika (10)